Karriereseite gestalten: In 3 Schritten zum perfekten Aufbau

Karriereseite gestalten | TechMindsDer steigenden Druck des Fachkräftemangels belastet die IT-Branche zunehmend. Um diesem entgegenzuwirken, wird es für Unternehmen immer wichtiger, aktiv nach Bewerbern zu suchen und sich von der Konkurrenz abzuheben. Neben dem Einsatz von Headhuntern und Active-Sourcing-Methoden sorgt vor allem eine ansprechende und aussagekräftige Karriereseite als Teil des Employer Branding für erfolgreiches Recruiting. Schließlich findet der Bewerbungsprozess online statt – die Corona-Pandemie hat die Digitalisierung zusätzlich beschleunigt. Digitale Recruiting-Tools werden daher immer bedeutender: Anfang 2020 setzte laut StepStone etwa jedes dritte Unternehmen Online-Vorstellungsgespräche ein, im Mai 2020 waren es hingegen schon 60 Prozent.

Bevor potenzielle Kandidaten eine Bewerbung abschicken, informieren sie sich in der Regel ausführlich über das favorisierte Unternehmen, dessen Corporate Culture und Mitarbeiter-Benefits. Laut einer Studie von Personalmarketing2null suchen im Jahr 2020 61 Prozent der Bewerber vor dem konkreten Bewerbungsvorgang auf der Karriereseite nach Informationen über das Unternehmen. Finden Kandidaten diese nicht, sind die Konsequenzen fatal: Über 28 Prozent reichen keine Bewerbung ein, wenn das Unternehmen keine Karriereseite vorzuweisen hat. Fakt ist: Ohne eine Karriereseite vergeben Unternehmen große Chancen, für qualifiziertes Personal als zukünftige Arbeitgeber in Betracht gezogen zu werden.

Was auf einer ansprechenden Karriere-Website nicht fehlen darf, wie Sie für Ihr Unternehmen Schritt für Schritt eine Karriereseite gestalten und welche Faktoren garantiert Erfolg bringen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Definition: Was ist eine Karriereseite?

Eine Karriereseite ist für Unternehmen ein wichtiges Tool im Recruitingprozess. Sie ist die Online-Visitenkarte eines Arbeitgebers und fungiert damit als Aushängeschild auf der Suche nach geeignetem Personal. Mithilfe dieses Tools können sich Unternehmen bei potenziellen Kandidaten vorstellen und im besten Licht präsentieren.

Auch als Informations- und Überzeugungsargument im ‚War for Talents‘ hat die Karriereseite stark an Relevanz gewonnen. Sie ist Teil der Personalmarketing-Strategie und gehört neben Jobbörsen und Mitarbeiterempfehlungen zu den drei wichtigsten Recruiting-Tools – dabei ist die Größe des Unternehmens irrelevant. Es ist ein Irrglaube kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU), keine Karriereseite zu benötigen. Dadurch bleiben deutlich höhere Chancen auf gutes Personal ungenutzt: Mehr als 14 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen haben bisher auf ihrer Internetpräsenz keine Karriereseite gestaltet (Stand 2020).

Dabei sind Karriereseiten gerade für KMUs das Zünglein an der Waage: Sie bieten für Arbeitgeber eine optimale Möglichkeit, sich bei möglichen Kandidaten vorzustellen und ihnen wichtige Informationen über das Unternehmen zu liefern. Gleichzeitig können sie im Bewerbungsprozess auch ausschlaggebendes Kriterium eines Arbeitnehmers in der Entscheidung für oder gegen das Unternehmen sein. Auf einer gut ausgestatteten Karriereseite sind vor allem Inhalte zu offenen Stellen, Fakten zum Unternehmen und Ansprechpartner für den Bewerbungsvorgang zu finden. Meist bietet sie auch die Option zur direkten Online-Bewerbung und initiiert dadurch den Recruitingprozess.

Wo suchen Fachkräfte nach neuen Jobs | TechMinds

6 Argumente, warum Sie eine Karriereseite aufbauen sollten

Für eine erfolgreiche Mitarbeitersuche ist eine Karriereseite, die ideal auf die Bedürfnisse potenzieller Kandidaten ausgerichtet ist und Ihr Unternehmen im besten Licht präsentiert, obligatorisch. Sechs überzeugende Argumente sprechen dafür, eine Karriereseite zu gestalten:

#1 Die Karriereseite ist Ihre virtuelle Visitenkarte

Ihre ‚Online-Visitenkarte‘ ist der persönlichste Teil der Internetpräsenz des Unternehmens und sagt mehr als alle anderen Seiten über Ihre Arbeitgeber-Qualitäten aus. Deshalb ist es wichtig, dass Interessierte schnell die entsprechenden Informationen zu Karrieremöglichkeiten finden können. Die Ergebnisse der Personalmarketing2null-Studie bestätigen diese These zur Candidate Experience: Etwa 62 Prozent der Bewerber erwarten, dass die Karriereseite direkt im Hauptmenü auf der Website des Unternehmens aufgeführt wird. Müssen Kandidaten länger nach den gewünschten Informationen suchen, wird eine Bewerbung eher ausbleiben.

#2 Informationsmedium für neue Kunden und Kooperationspartner

Wenn Sie als Arbeitgeber eine Karriereseite gestalten, ist diese aber nicht nur für potenzielle Bewerber, sondern auch für andere Interessengruppen relevant: Neue Kunden oder Kooperationspartner informieren sich dort über die im Unternehmen herrschende Arbeitskultur oder Ihren Umgang mit Mitarbeitern.

#3 Eine gelungene Karriereseite schafft Vertrauen

Mithilfe der Karriereseite präsentieren Sie Nutzern auf einen Blick alle wichtigen Informationen über Ihr Unternehmen. Das sorgt für Transparenz und macht nahbar. Im Umkehrschluss bedeutet das vor allem eines: Wenn Sie eine gute Karriereseite gestalten, schaffen Sie Vertrauen. Dieses Vertrauen ist förderlich für das Image Ihres Unternehmens. Außerdem wird ein verbessertes Employer Branding erreicht, wenn Mitarbeiterbindung und -gewinnung dank einer gelungenen Karriereseite mit Ihrem Unternehmen in Zusammenhang gebracht werden.

#4 Eine Karriereseite erleichtert den Bewerbungsprozess

Eine Karriereseite bietet zusätzlich den Vorteil, dass Sie bereits im Vorfeld einer Bewerbung wichtige Fragen der Kandidaten beantworte können, beispielsweise in Form eines FAQs. So werden mögliche Unklarheiten unkompliziert eliminiert.

#5 Initiativbewerbungen werden gefördert

Eine gelungene Karriereseite erhöht nicht nur die Candidate Experience, sondern kann darüber hinaus dazu führen, dass auch die Anzahl der Initiativbewerbungen zunimmt. Bewerben sich interessante Professionals initiativ, obwohl Sie zu diesem Zeitpunkt keine vakante Stelle haben, können Sie diese in einen Bewerberpool für später auftretende Vakanzen aufnehmen und so an Ihr Unternehmen zu binden.

#6 Ansprechendes Design motiviert zur Bewerbung

Achten Sie darauf, dass das Design Ihrer Karriereseite ansprechend ist. Werden Sie kreativ! Ästhetisch und übersichtlich aufbereitete Informationen erhöhen das Interesse an Ihrem Unternehmen. Bewerber müssen schon bei oberflächlicher Recherche auf Ihrer Website denken: „Da möchte ich arbeiten!“ Wenn Sie das erreichen, machen Sie alles richtig.

6 Vorteile einer Karriereseite | TechMinds

Karriereseite gestalten Schritt 1: Informative Leitfragen

Um dieses intrinsische Bedürfnis bei potenziellen Bewerbern auszulösen, nennen wir Ihnen im Folgenden alle wichtigen Schritte zum perfekten Aufbau einer gelungenen Karriereseite.

Legen Sie im ersten Schritt die Inhalte Ihrer Karriereseite fest. Die Seite sollte alle wichtigen Fragen zum Unternehmen schon im Vorfeld beantworten. Versetzen Sie sich dafür einmal in die Lage eines potenziellen Kandidaten: Welche Informationen würden Sie sich über das Unternehmen wünschen? Welche Faktoren sind ausschlaggebend für ein nachhaltiges Interesse am Unternehmen? Mögliche Fragen, die beantwortet werden sollten, können lauten:

  1. Welche Stellen sind derzeit in Ihrem Unternehmen frei?
  2. Was sind die Anforderungen und Aufgaben der Position?
  3. Auf welchem Weg kann ich mich bewerben?
  4. Welche Daten und Informationen sollte die Bewerbung beinhalten?
  5. Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?
  6. Lohnt es sich, für diesen Job den Arbeitgeber zu wechseln?
  7. Wie sind das Umfeld und welche Unternehmenskultur herrscht dort?
  8. Wer sind die Vorgesetzten?
  9. Wer sind die Kolleginnen und Kollegen?

Wenn die Karriereseite all diese Leitfragen beantwortet, erfüllt sie schon einmal eine wichtige Anforderung. Neben Ihrer Karriereseite können Sie auch Online-Jobbörsen im Internet nutzen, um Ihre Präsenz als Arbeitgeber zu stärken. Das erhöht Ihre Reichweite und lenkt gesteigerte Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen. Achten Sie darauf, dass auf Ihrer Karriereseite sowie den Ausschreibungen auf Jobbörsen dieselben Informationen verbreitet und aktualisiert werden. Andernfalls wirkt es für Bewerber unprofessionell, wenn ausgeschriebene Positionen zwar auf einer der Jobbörsen zu finden sind, auf Ihrer Karriereseite aber fehlen.

Ist Ihre Karriereseite aktuell, problemlos auf Ihrer Unternehmenswebsite zu finden und beantwortet wichtige Fragen möglicher Kandidaten, sind Sie auf der Suche nach passenden Professionals auf dem richtigen Weg.

Karriereseite gestalten Schritt 2: Tipps für einen stringenten Aufbau

Der nächste Step in der Gestaltung einer erfolgreichen Karriereseite ist ein stringenter und anschaulicher Aufbau. Damit sich High Potentials länger auf Ihrer Seite aufhalten und die dort angebotenen Inhalte lesen, sollte Ihre Karriereseite greifbar und übersichtlich sein.

Dazu gehört neben einer guten Auffindbarkeit im Internet auch eine übersichtliche und strukturierte Nutzerführung. User verbringen nicht viel Zeit auf Ihrer Karriereseite, sollten die gewünschten Informationen schwer zu finden sein. Laut Nielsen/NetRatings beträgt die Verweildauer auf einer Website rund 40 Sekunden. Findet der Kandidat in dieser Zeitspanne nicht alle relevanten Inhalte, die er sucht, verlässt er die Seite ohne Bewerbung und positive Candidate Experience. Das hinterlässt eine negative Erinnerung an Ihr Unternehmen.

Daher gilt: Je übersichtlicher die Karriereseite, desto besser die Candidate Experience und desto wahrscheinlicher eine Bewerbung. Sie können die Zeit, die potentielle Kandidaten auf Ihrer Seite verbringen, unkompliziert mit Google Analytics messen. So finden Sie mit wenigen Klicks heraus, ob Ihre Karriereseite im Hinblick auf die Verweildauer überarbeitet werden muss.

Achten Sie zudem darauf, kurze und präzise Informationen zu liefern und von langen Texten abzusehen. Wenn Sie Ihre Karriereseite gestalten, sollten Sie folgende zehn Rubriken unbedingt ansprechen:

Was das Unternehmen macht

So banal dieser Punkt auch klingen mag, nicht jeder Bewerber weiß genau, was Ihr Unternehmen macht. Einige werden von Jobbörsen auf Ihre Karriereseite geleitet und sollten dort direkt die wichtigste Information über Ihr Unternehmen finden.

Ihre Vision

Was ist das Ziel Ihres Unternehmens? Formulieren Sie eine fesselnde Vision, die Bewerber sowie Ihre Mitarbeiter motiviert und der Wahrheit entspricht. Dieser Aspekt ist wichtig: Versprechen Sie nichts, was Sie im Arbeitsalltag nicht halten können. So vergraulen Sie neues Personal direkt wieder.

Unternehmenskultur

Bewerber möchten wissen, wie der Alltag in Ihrem Unternehmen aussieht. Daher sollte Ihre Karriereseite die Unternehmenskultur vermitteln. Binden Sie beispielsweise relevante Beiträge von Social Media oder Teamfotos mit ein und lassen Sie Testimonials sprechen.

Einblick ins Team

Passend zum vorherigen Punkt sollte auf der Karriereseite auch das Team vorgestellt werden – gerne mit qualitativ hochwertigen Fotos. Bewerber möchten wissen, mit wem sie zusammenarbeiten werden. Fügen Sie zusätzlich kurze Zitate der Teammitglieder ein, das macht das Team und die Unternehmenskultur nahbar. So werden Vorzüge Ihres Unternehmen geschickt dargestellt.

Arbeitgeber-Vorteile

Dieser Punkt ist wichtiger Teil des Grundgerüsts, wenn Sie eine Karriereseite gestalten. Listen Sie alle Benefits auf, die Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen erwarten und verzichten Sie auf bekannte Floskeln. Fokussieren Sie sich nicht auf eine gute Work-Life-Balance – diese wird von jedem anders definiert. Werden Sie konkreter: Wie sieht es mit flexiblen Arbeitszeiten aus? Gibt es Gleitzeit oder Teilzeitmöglichkeiten? Haben Sie eine offizielle Homeoffice-Regelung? Bieten Sie eine betriebliche Altersvorsorge und Weiterbildungsmöglichkeiten an? Listen Sie all diese Punkte auf.

Karrierechancen

Wichtig ist auch, dass Sie die Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten in Ihrem Unternehmen darstellen. Erwähnen Sie hier unbedingt, welche Optionen es je nach Berufslevel gibt. So wird Ihr Unternehmen für Bewerber jeder Karrierestufe attraktiv.

Stellenangebote

Freie Stellen müssen gut sichtbar auf Ihrer Karriereseite platziert werden. Um Bewerbern die Suche nach einer passenden Position zu erleichtern, sollten die Stellen filterbar sein. Achten Sie darauf, die Bewerbungswege unkompliziert zu gestalten. Dies ist beispielsweise mit einer ‚Ein-Klick-Bewerbung‘ umsetzbar. So kann der Kandidat seine Unterlagen direkt und unkompliziert hochladen.

Bewerbungsprozess

Nachdem die Bewerbung eingegangen ist, sind Kandidaten oftmals unsicher, wie es weitergeht. Wann ist mit einer Rückmeldung zu rechnen? Wie läuft der Bewerbungsprozess ab? Nehmen Sie dem Bewerber daher diese Unsicherheiten und klären Sie ihn auf der Karriereseite direkt über den Bewerbungsablauf auf. So vermeiden Sie, dass die Bewerbung aufgrund von Unklarheiten abgebrochen wird und Sie so die Chance auf motiviertes und gut ausgebildetes Personal verlieren.

Kontaktdaten der Ansprechpersonen

Falls Bewerber noch offene Fragen haben, ist es ratsam, die Kontaktdaten von Ansprechpersonen auf der Karriereseite aufzuführen. Geben Sie hier sowohl E-Mail-Adressen als auch Telefonnummern an. Optional sind auch Fotos ratsam. Sie unterstützen durch transparente Kontakte die Authentizität Ihres Unternehmens und haben die Möglichkeit, Bewerber schon vorab näher kennenzulernen.

FAQs

Nachdem Sie den Bewerbungsprozess und die Kontaktdaten der Ansprechpersonen auf der Seite platziert haben, können Sie optional eine FAQ-Sparte einrichten. Dort finden Kandidaten auf einen Blick alle Antworten auf häufig auftretende Fragen. Hier können Sie von Ihrer eigenen Erfahrung profitieren: Welche Fragen stellten Bewerber in der Vergangenheit zu offenen Stellen? Diese können Sie in einem FAQ beantworten. Das erhöht die Candidate Experience zusätzlich.

Dos und Don'ts bei der Karriereseite | TechMinds

Karriereseite gestalten Schritt 3: Sechs Erfolgsgaranten für Ihre Karriereseite

Damit die Karriereseite Ihres Unternehmens ein Erfolg wird, gibt es einige Empfehlungen, die Sie bedenken und umsetzen sollten. Die sechs wichtigsten Erfolgsfaktoren stellen wir Ihnen im Folgenden vor:

#1 Unkomplizierte Auffindbarkeit

Bevor sich ein möglicher Kandidat bewerben kann, muss er die entsprechende Karriereseite finden. Nicht jeder schaut im Internet direkt nach freien Stellen in Ihrem Unternehmen, sondern ‚googelt‘ erst einmal im Web. Suchen Bewerber über Google und Co. beispielsweise freie Stellen für IT-Systemelektroniker in München, erscheinen innerhalb von weniger als einer Sekunde rund 118.000 Ergebnisse. Angebot und Konkurrenz sind folglich allein in München riesig.

Um die Sichtbarkeit Ihrer Unternehmenswebsite zu erhöhen und dafür zu sorgen, dass Ihre Inhalte schneller gefunden werden, ist eine Suchmaschinenoptimierung essentiell. Optimalerweise wird Ihre Karriereseite auch über allgemeinere Suchanfragen – beispielsweise ‚Abschluss IT-Systemelektroniker‘ – gefunden. Neben der SEO-Optimierung Ihrer Website, ist es außerdem wichtig, dass Bewerber Ihre Karriereseite schnell finden. Daher sollte sie präsent auf der Website platziert sein – bestenfalls direkt im Hauptmenü.

#3 Mobile Nutzung ermöglichen

Die Anzahl der Menschen, die ihr Smartphone oder Tablet für die Jobsuche nutzen, nimmt stark zu. Laut einer Studie zum Mobile Recruiting können sich drei Viertel der Befragten vorstellen, ihre Bewerbung zukünftig über mobile Wege abzuschicken. Als Grund dafür nennen sie die unkomplizierte und zügige Handhabung über Smartphone oder Tablet.

Auch die Studie von Jobufo und mobileJobs aus dem Jahr 2020 ergab, dass rund 63 Prozent der Bewerber die mobile Bewerbung bevorzugen, nachdem sie damit Erfahrung gemacht haben. Es ist daher davon auszugehen, dass diese Tendenz weiterhin steigt – besonders in Zeiten der Pandemie, in der die Digitalisierung an Aufschwung gewonnen hat.

Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, dass eine gute Nutzerfreundlichkeit auf mobilen Endgeräten gegeben ist, wenn Sie Ihre Karriereseite gestalten. Dazu gehört auch die technische Stabilität der Seite und den damit verbundenen digitalen Bewerbungsprozesses, denn die Hälfte der Bewerber hat laut Mobile-Recruiting-Studie in der Vergangenheit bereits eine Bewerbung abgebrochen, wenn im Prozess technische Schwierigkeiten auftraten.

#3 Stellenangebote filtern und personalisieren

Kandidaten, die auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind, benötigen andere Informationen als Professionals, die sich als Führungskraft bewerben möchten. Ermöglichen Sie Ihren Nutzern, die Stellenangebote auf Ihrer Karriereseite zu filtern. Das erleichtert das Zurechtfinden auf der Seite und erhöht die Candidate Experience.

Unser Tipp: Bieten Sie außerdem die Möglichkeit, dass Kandidaten ihre Eingaben auf der Karriereseite speichern und einen Job-Alert verknüpfen können, sollte momentan keine passende Stelle frei sein. So werden potenzielle Bewerber direkt mit einer Push-Nachricht oder per E-Mail informiert, wenn eine entsprechende Position bei Ihnen zu vergeben ist.

#4 Authentizität durch Fotos und Arbeitnehmer-Bewertungen

Bei der Gestaltung der Karriereseite stehen drei Faktoren im Fokus: Authentizität, Transparenz und Persönlichkeit. Diese Elemente präsentieren Ihr Unternehmen menschlich und nahbar. Das funktioniert am besten über qualitativ hochwertige Fotos. Vermeiden Sie unbedingt Stockfotos, denn Bewerber erkennen, dass diese nicht Ihr Team abbilden. Sympathische Teamfotos steigern die Authentizität Ihres Unternehmens.

Binden Sie zusätzlich Bewertungswebseiten wie kununu ein. Dort können ehemalige und bestehende Mitarbeiter Ihr Unternehmen nach bestimmten Gesichtspunkten bewerten. Vor allem junge High Potentials erkundigen sich zuerst auf solchen Websites über mögliche Arbeitgeber, bevor sie sich bewerben.

Gestalten Sie die Karriereseite außerdem ansprechend: Der Bewerbungsvorgang bei Ihnen soll Spaß machen und zum Mitarbeiten motivieren. Seien Sie daher kreativ, wenn Sie die Karriereseite gestalten. Je nach Branche darf es auch gerne etwas lockerer und humorvoll sein. So können Sie beispielsweise Videos aus dem Arbeitsalltag oder Social-Media-Kanäle Ihres Unternehmens mit einbeziehen.

#5 Spielerisch bewerben: Recruiting Games

Eine clevere Methode im Bewerbungsprozess sind sogenannte ‚Recruiting Games‘. Dabei handelt es sich um spielerisch gestaltete Eignungstests. So müssen Bewerber zum Beispiel virtuell den Arbeitsalltag im Unternehmen durchspielen und typische Situationen durchleben. Dabei können ihnen Aufgaben gestellt werden, die ihre Soft Skills wie Stressresistenz oder ihren Umgang mit schwierigen Kunden testen.

Recruiting Games können durch Multiple-Choice-Fragen auch Stärken und Schwächen abfragen und am Ende eine entsprechende Analyse des Bewerbers präsentieren. Durch diese Gamification des Bewerbungsablaufs schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Spiele machen den Bewerbern Spaß und dienen Kandidaten sowie Unternehmen als Entscheidungshilfe. So bekommen Bewerber schon zu Anfang einen Einblick in den Arbeitsalltag sowie die erforderlichen Soft Skills und können mit diesen Informationen entscheiden, ob sie sich mit dem Unternehmen identifizieren können. Zudem bleibt Ihr Betrieb dank Recruiting Games positiv in Erinnerung, denn spielerische Vorgänge bieten gekonnte Abwechslung zu gewöhnlichen Bewerbungsprozessen, die überwiegend nach einem immer gleichen Schema ablaufen.

Auch für Betriebe sind Recruiting Games hilfreich: Sie unterstützen bei der Vorauswahl der Kandidaten, da Unternehmen wichtige Informationen über die Soft Skills sowie Stärken und Schwächen der Bewerber erfahren. Auf Basis dieser Informationen können aus dem Talentpool direkt die passenden Kandidaten zu einem persönlichen Kennenlernen eingeladen werden. Dadurch erhöhen Recruiting Games die Trefferquote für die Einstellung von Personal. Laut einer Studie der Universität Bamberg kommt Recruiting Games im Personalwesen allerdings noch keine große Bedeutung zu, da deutsche Unternehmen bisher nur selten die Vorteile des spielerischen Tools nutzen. Das könnte Ihre Chance sein, sich von anderen Arbeitgebern abzusetzen.

#6 Karriereseite gestalten: Call-to-action darf nicht fehlen

Zu guter Letzt ist ein deutlicher Call-to-action auf der Karriereseite ein bedeutender Erfolgsfaktor, der schnell umzusetzen ist und Ihnen großen Mehrwert bietet. Laut Webwalker generiert ein unübersehbarer ‚Jetzt bewerben‘-Button 40 Prozent mehr Klicks als kein oder ein unauffälliger Button.

Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass Bewerbungsvorgänge in Zukunft zunehmend digitalisiert ablaufen werden. Daher sind vorgefertigte Formulare auf Karriereseiten zum Ausfüllen, Anklicken und Hochladen der Unterlagen sehr beliebt unter den Kandidaten. Die Zahlen sprechen für sich: Laut Beck Stellenmarkt finden 70 Prozent der Bewerber Online-Bewerbungsformulare hilfreich.

Karriereseite gestalten: 3 gelungene Beispiele

Asana:

  • übersichtliche Gestaltung
  • klar formulierte Vision
  • ansprechendes Video- und Fotomaterial
  • Zitate von Mitarbeitern
  • deutlich formulierte Benefits
  • Abbildung der Unternehmenskultur

Beispiel Karriereseite Asana | TechMinds

Quelle: Asana, https://asana.com/de/jobs , abgerufen am 15.03.2022.

Kapten & Son:

  • schlichtes und ansprechendes Design
  • Link zum Social-Media-Account
  • kurze und präzise Unternehmensinformationen
  • Filter für die Sortierung der Stellenangebote
  • übersichtliche Stellenangebote
  • Fotos und Videos des Teams
  • klar formulierte Benefits und Unternehmenswerte

Beispiel Karriereseite Kaptn | TechMinds

Quelle: Kapten and Son, https://karriere.kapten-son.com/, abgerufen am 15.03.2022.

Schneider Electric:

  • Karriereseite erscheint direkt in der Google-Suche des Unternehmens
  • Filterbare und gut übersichtliche Stellenangebote
  • Möglichkeit zum Einstellen eines Job-Alerts
  • klare und übersichtliche Struktur
  • Verwendung von Video- und Fotomaterial
  • deutlich formulierte Merkmale der Unternehmenskultur und -werte
  • Einbindung von Glassdoor-Bewertungen
  • Verlinkung zu firmeneigenen Social-Media-Kanälen

Beispiel Karriereseite Schneider | TechMinds

Quelle: Schneider Electric, https://www.se.com/de/de/about-us/careers/overview.jsp, abgerufen am 15.03.2022.

Karriereseite gestalten: Fazit

Karriereseiten sind einer der wichtigsten Recruiting-Kanäle, wenn Kandidaten nach Informationen über potenzielle Arbeitgeber suchen. Diese Annahme wird durch viele Studien gestützt: Laut EMEA Candidate Experience Report von Talent Board ist die Karriereseite für 61 Prozent der Bewerber ein essentielles Tool, um sich vor der Bewerbung über ein Unternehmen schlau zu machen. Auch die Studie von personalmarketing2null zeigt, dass über 69 Prozent der Befragten eine Karriereseite als wichtigstes Informationstool ansieht. Damit kommt dieser Seite fast die gleiche Bedeutung wie Jobbörsen zu. Eine gelungene Karriereseite ist somit für Unternehmen obligatorisch.

Die Gründe hierfür sind vielfältig. Einerseits hat sich der Arbeitsmarkt gewandelt: Der wachsende Führungskräftemangel führt dazu, dass sich im ‚War for Talents‘ immer mehr Unternehmen bei potenziellen Kandidaten bewerben müssen. Andererseits ändert auch die zunehmende Digitalisierung in Deutschland etablierte Strukturen in Unternehmen: Digitale Bewerbungsprozesse werden immer wichtiger und sind der Schlüssel zu mehr Bewerbern. Ein Grund mehr, eine ansprechende Karriereseite zu gestalten, die Kandidaten dazu motiviert, bei Ihrem Unternehmen arbeiten zu wollen.

Neben der zunehmenden Bedeutung digitaler Bewerbungsmöglichkeiten liegen die Vorteile einer Karriereseite auf der Hand: Kandidaten finden dort alle wichtigen Jobinfos auf einen Blick und bekommen Einblicke in die Arbeitskultur. Zudem schafft diese Seite Nähe zwischen Unternehmen und Bewerbern, wodurch Arbeitgebermarke und Candidate Experience gestärkt werden. So verhilft eine Karriereseite zu einer größeren Bewerberzahl und erhöht die Chancen auf gutes Personal.

Wichtig sind vor allem kreatives Design und knappe Texte

Achten Sie auf entsprechende SEO-Optimierung und technische Stabilität, wenn Sie eine Karriereseite gestalten – auch bei mobiler Bewerbung per Smartphone oder Tablet. Zusätzlich sind ein ansprechendes, kreatives Design sowie kurze Texte, die präzise Informationen über Ihr Unternehmen als Arbeitgeber, die Arbeitsatmosphäre und freie Stellenangebote beinhalten, essentiell. Binden Sie außerdem hochwertige Teamfotos mit ein, um Ihre Transparenz und Authentizität zu steigern und aktualisieren Sie Inhalte sowie Stellenangebote auf der Karriereseite regelmäßig.

Im Hinblick auf die voranschreitende Digitalisierung ist zu guter Letzt davon auszugehen, dass es sich bei den aktuellen Entwicklungen des Arbeitsmarkts nicht um kurzzeitige, situative Änderungen handelt: Unternehmen werden sich zunehmend um Arbeitnehmer bemühen müssen. Eine gelungene Karriereseite leistet hierbei einen wichtigen Beitrag. Zudem lohnt es sich, wenn Sie einen Headhunter engagieren, der sich auf die Suche nach interessanten Professionals begibt.

Florenz Klasen | TechMinds Personalberatung Team

AUTOR DES BEITRAGS

Florenz Klasen

Der gebürtige Hamburger, Florenz Klasen, studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Hamburg und Birmingham. Zunächst arbeitete Herr Klasen im internationalen Tech-Konzern NXP und als IT-Unternehmer in einem App-Startup, wo er Teams zum Erfolg führte.

Herr Klasen ist bei TechMinds seit 2018 Ihr primärer Ansprechpartner für Ihre Personalsuche, ob Personalvermittlung von Führungskräften für IT & Tech oder die Fachkräftevermittlung. TechMinds ist die Tech & IT Personalvermittlung und spezialisierter Tech & IT Headhunter mit Boutique-Charakter.

ÜBERREGIONAL TÄTIG

Wir vermitteln Personal in der gesamten DACH-Region

TechMinds-Logo-IT-Personalberatung,-Logo-+-Subline

Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Wachstum und Effizienz zu steigern. Schneller, besser und nachhaltiger als irgendjemand anderes. Wir tun dies, indem wir sie mit hochqualifizierten Führungskräften und Professionals zusammenführen.

MENÜ

KANDIDATEN-APP

Selfster-App für Kandidaten

STANDORTE

HAUPTSITZ HAMBURG
Neuer Wall 59
20354 Hamburg
+49 40 228595-570

BÜRO MÜNCHEN
Rosenstraße 7
80331 München
+49 89 215367-160

BEWERTUNGEN

Google Bewertung
4.9
Basierend auf 34 Rezensionen
siegel wirtschaftswoche