Mitarbeiter-Benefits Beispiele – Was IT-Professionals wirklich wollen

Mitarbeiter Benefits - IT Professionals

Qualifizierte IT-Professionals sind aufgrund der Digitalen Transformation gefragter denn je. Wer im Wettbewerb um die besten Fachkräfte als Betrieb bestehen will, ist darauf angewiesen, die geeigneten IT-Führungs- und Fachkräfte nicht nur ins Unternehmen zu holen, sondern diese auch möglichst langfristig zu binden. Benefits für IT-ler sind dabei oftmals das Zünglein an der Waage und machen ein Unternehmen auch abseits von spannenden Aufgaben und attraktiven Positionen noch interessanter. Welche Mitarbeiter-Benefits Beispiele vor allem in der IT-Branche relevant sind, wie Sie diese als Unternehmer richtig einsetzen und so Ihre Mitarbeiter positiv beeinflussen, erfahren Sie in diesem Beitrag. Dabei greifen wir auf unsere langjährige Erfahrung als Headhunter für IT und unsere Branchenexpertise zurück.

Was versteht man unter ‘Mitarbeiter-Benefits’ und ‘IT-Benefits’ ?

‘Mitarbeiter-Benefits’ sind Zusatzleistungen und Angebote, die der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern zusätzlich zu seinem Gehalt zur Verfügung stellt. IT-Benefits für Mitarbeiter können einerseits finanzieller Art sein, beispielsweise in Form eines Zuschusses zum Mittagessen in der Kantine oder durch vermögenswirksame Leistungen. Auf der anderen Seite können Benefits im IT-Bereich auch immateriell begünstigend wirken, zum Beispiel durch fluide Arbeitszeiten und Homeoffice mehr Flexibilität ermöglichen oder den persönlichen Werdegang in Form von Weiterbildungsprogrammen unterstützen.

Bevor wir uns den spezifischen Beispielen der Mitarbeiter-Benefits für IT-Fachkräfte widmen, beantworten wir im folgenden Abschnitt die Frage, warum Benefits grundsätzlich für jeden Arbeitnehmer und jedes Unternehmen wichtig sind.

Warum sind IT-Benefits für Mitarbeiter essentiell für Unternehmen?

IT-Benefits für Mitarbeiter können sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer vorteilhaft sein. Steuerfreie Benefits für Mitarbeiter ermöglichen es Unternehmen, eine Ergänzung zum regulären Gehalt zu bieten und dabei normalerweise anfallende Lohnnebenkosten einzusparen. Für Mitarbeiter sind IT-Benefits vor allem sinnvoll, um die Zufriedenheit und Motivation zu steigern und als Betrieb so den Arbeitnehmern Wertschätzung zu zeigen und ihr Engagement zu honorieren.

Benefits sind zusätzlich ein hilfreiches Mittel, um die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen zu stärken und dafür zu sorgen, dass Arbeitskräfte möglichst lange im Unternehmen bleiben. Darüber hinaus werden IT-Benefits als Teil der Employer Brand wahrgenommen und wirken sich nach Innen und Außen gleichermaßen positiv auf das Image der Firma aus.

Insbesondere für IT-Professionals, die momentan händeringend gesucht werden und sich deshalb ihren Job frei auswählen können, sind Leistungen, die sie zusätzlich zu ihrem normalen Gehalt erhalten, ein maßgebliches Kriterium für die Arbeitgeberwahl. Deshalb ist es essentiell, sich im Rahmen des IT-Recruitings mit der Frage zu beschäftigen, welche IT-Benefits bei Mitarbeitern am gefragtesten sind.

Mitarbeiter-Benefits Beispiele: Welche Arten von Zusatzleistungen gibt es?

Die Liste an Beispielen für Mitarbeiter-Benefits ist lang. Als IT-Personalvermittlung durften wir bereits zahlreiche spannende Firmen, deren Unternehmenskulturen und die damit verbundenen vielfältigen Vergütungsmodelle kennenlernen. Um Ihnen einen allgemeinen Überblick über mögliche IT-Benefits für Mitarbeiter zu geben, sammeln wir in diesem Artikel die deutschlandweit am häufigsten angebotenen Zusatzleistungen, die wir in unserem Arbeitsalltag erfahren haben.

Inhaltliche IT-Benefits fördern die Entwicklung Ihrer Mitarbeiter

Ein Thema, auf das viele Arbeitnehmer großen Wert legen und das oftmals entscheidendes Kriterium dafür ist, wie lange ein Mitarbeiter dem Unternehmen verbunden bleibt, ist der Bereich der persönlichen Weiterbildung. Unabdingbares K.O.-Kriterium für jeden IT-Professional ist also schon vor Unterzeichnung des neuen Arbeitsvertrages die Möglichkeit, sich persönlich sowie beruflich fortzubilden, um die neu erworbenen Kompetenzen in den Betrieb einbringen und mehr Verantwortung übernehmen zu können.

Es ist daher sinnvoll, den möglichen Karriereweg von Beginn an offen darzulegen und in regelmäßigen Entwicklungsgesprächen die nächsten Schritte zu besprechen. Weiterbildungsmöglichkeiten sind für Arbeitnehmer somit essentielle und spannende IT-Benefits und können durch ein vielfältiges Programm an Kursen, Workshops oder Zertifizierungsmöglichkeiten relativ unkompliziert von Unternehmensseite umgesetzt werden.

Finanzielle IT-Benefits

Wenn Entscheider in Unternehmen an Beispiele für Mitarbeiter-Benefits denken, so kommen vermutlich vor allem Gedanken zu finanziellen Vorteilen, die Beschäftigte als zusätzliche monetäre Leistung zu ihrem regulären Gehalt erhalten, auf.

Die Liste an Beispielen für materielle Mitarbeiter-Benefits ist lang: Dazu zählen beispielsweise Weihnachts- und Urlaubsgeld, ein Zuschuss zum Mittagessen in der Kantine, eine betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen, Rabatte, eine Bonuskarte zum Tanken, ein Mitarbeiterprogramm oder eine Erfolgsbeteiligung und Geschenke zu persönlichen Anlässen, wie Geburtstag oder Hochzeit. Monetäre IT-Benefits honorieren den tagtäglichen Einsatz der Mitarbeiter für das Unternehmen und wertschätzen dabei auch private Bedürfnisse.

Mobilität und Flexibilität

Mobilität und damit einhergehende Flexibilität sind Punkte, die in früheren Zeiten Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern als grundlegende Voraussetzungen für einen Job forderten. Heute hat sich dieser Sachverhalt ins Gegenteil verkehrt: Nun stellt sich die Frage, wie Unternehmen ihren Beschäftigten möglichst viel Flexibilität und Entlastung bieten können, um als attraktiver Arbeitgeber eingeschätzt zu werden.

Zu der Liste dieser IT-Benefits zählen u.a. ein eigener Dienstwagen oder -fahrrad, ein Jobticket für den ÖPNV und Vorteilskarten für den Bahnverkehr. Aber auch Rahmenbedingungen wie flexible Arbeitszeiten oder Gleitzeit, mobiles Arbeiten bzw. Home-Office-Möglichkeiten und eine hohe Zahl an Urlaubstagen zählen zu den Beispielen für Mitarbeiter-Benefits, die von Arbeitnehmern geschätzt werden. Eine günstige Verkehrsanbindung des Büros und ausreichend Parkplätze sehen viele Mitarbeiter ebenfalls als Bonus.

IT-Benefit: Office und Equipment

Nicht nur ein gut erreichbarer Standort ist ein großer Pluspunkt, sondern auch eine moderne und gut ausgestattete Büroeinrichtung und Infrastruktur. Viele Arbeitnehmer legen Wert auf ein zeitgemäßes Arbeitsumfeld, das keine Wünsche offen lässt. Zu einer modernen Ausstattung zählen nicht nur Büromöbel, sondern auch das technische Equipment. Zur Standardausstattung eines Mitarbeiters im Unternehmens sollte unbedingt ein eigener Arbeitsplatz sowie Diensthandy und -laptop zählen. Das i-Tüpfelchen der IT-Benefits ist für viele Angestellte vor allem die freie Auswahl der Hardware sowie des Betriebssystems, sodass sie mit den von ihnen präferierten Geräten arbeiten können.

Mitarbeiter-Benefits Beispiel: Gesundheit

Die Gesundheit der Mitarbeiter ist für Arbeitgeber ein wichtiger Faktor. Daher ist ein betriebliches Gesundheitsprogramm in vielen Unternehmen fest verankert. Dazu zählen ein Betriebsarzt und Angebote wie Sportkurse, Physiotherapie und Massagen oder auch Impfaktionen. Ein reduzierter Fitnessstudio-Beitrag, höhenverstellbare Schreibtische, kostenloses Obst und Getränke sowie ein Zuschuss zu essentiellen Versicherungen (z.B. Lebens-, Unfall-, Berufsunfähigkeitsversicherung) sind ebenfalls IT-Benefits, die gerne angeboten und angenommen werden.

IT-Benefits für die Teamkultur

Ein gutes Arbeitsklima und eine freundschaftliche Atmosphäre im Team wünschen sich alle Mitarbeiter. Angebote wie regelmäßige Veranstaltungen und Teamevents sind eine schöne Möglichkeit, den Zusammenhalt und die Identifikation der Arbeitnehmer mit der Employer Brand zu stärken. Neben typischen Veranstaltungen wie der alljährlichen Weihnachtsfeier oder Betriebsausflügen sind auch kleinere Events, die in den einzelnen Teams stattfinden, sehr beliebt. Die Liste an möglichen Aktivitäten ist lang und vielfältig:  Von sportlichen Events wie Boldern, Wakeboarden oder Wandern bis hin zu einem gemeinsamen Spiele- oder Grillabend ist alles möglich und zählt zu den wichtigsten Punkten der Beispiele für Mitarbeiter-Benefits.

Was sind die beliebtesten IT-Benefits für IT-Mitarbeiter?

IT-Professionals und IT-Führungskräfte sind eine anspruchsvolle Gruppe, wenn es um die Auswahl des Arbeitgebers geht. Das liegt insbesondere daran, dass die Nachfrage nach qualifiziertem IT-Personal höher ist als das Angebot auf dem Markt. Dementsprechend kann sich so mancher Arbeitnehmer im IT-Bereich seinen Arbeitsplatz regelrecht aussuchen. Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie sich möglichst attraktiv und zugleich seriös auf dem Markt zu präsentieren. Neben einer starken Employer Brand ist zudem eine faire und wertschätzende Entlohnung ein ausschlaggebendes Kriterium. Dazu zählt nicht nur das Gehalt, sondern eine Ergänzung in Form der bereits angesprochenen IT-Benefits. Beispiele für Mitarbeiter-Benefits, die vor IT-Professionals besonders wichtig sind, gibt die folgende Grafik*.

Auf diese Bedürfnisse müssen IT-Recruiter achten

*Die Infos stammen aus der täglichen Erfahrung unserer IT-Personalberatung.

IT-Benefits: Moderne Themen und Technologien

Technologie und IT sind für die meisten IT-Fachkräfte nicht nur Beruf, sondern persönliche Leidenschaft. In unserer schnelllebigen Zeit, die von der Digitalen Transformation geprägt ist, werden laufend neue Technologien entwickelt. IT-Profis möchten daher immer am Puls der Zeit bleiben und mit modernen Technologien sowie in fortschrittlichen Bereichen tätig sein.

Möchte man als Arbeitgeber einen IT-Experten für sich gewinnen, sind eine moderne IT-Ausstattung und ein innovativer Tech-Stack ein großes Plus unter den IT-Benefits für Mitarbeiter. Für eine langfristige Mitarbeiterbindung empfiehlt es sich, kontinuierlich neueste Trends zu verfolgen und State-of-the-art-Technologien zu verwenden. Darüber hinaus zählt hierzu auch die Möglichkeit für Mitarbeiter, sich regelmäßig weiterbilden und die eigenen IT-Skills erweitern zu können.

Spannende Aufgaben und Gestaltungsfreiheit als Mitarbeiter-Benefit

Daran anknüpfend legt die Mehrheit der IT-Professionals Wert auf spannende Aufgaben und viel Gestaltungsfreiheit. Welche Aufgaben im Arbeitsalltag tatsächlich spannend sind, ist natürlich eine subjektive Einschätzung, die jeder Mitarbeiter individuell trifft. Der Großteil der Softwareentwickler präferiert es beispielsweise, in vollem Umfang am Entwicklungsprozess beteiligt zu sein –  von der Anforderungsaufnahme über die Spezifikation bis hin zur operativen Umsetzung und dem Testing. Außerdem zählt ein gewisser Freiraum, auch eigene Ideen mit einzubringen und innovativ zu arbeiten, zu den Beispielen von vorteilhaften IT-Benefits. Beinahe schon eine selbstverständliche Voraussetzung ist für die meisten IT-Profis darüber hinaus ein agiler Entwicklungsprozess.

Team, Kultur, Büro: die passende Arbeitsumgebung

Neben einer modernen IT-Ausstattung ist auch eine ansprechende Büroeinrichtung ein Kriterium, das mit in die Entscheidung für oder gegen einen Arbeitgeber einfließt. IT-Professionals legen darüber hinaus großen Wert auf eine angenehme bis freundschaftliche Atmosphäre im Team. Sie lernen am liebsten bereits im Rahmen des Einstellungsprozesses die Teamleitung und das Team kennen, um herauszufinden, ob sie mit allen auf einer Wellenlänge sind. Es kann sich also durchaus positiv auf die Entscheidung des Kandidaten auswirken, wenn dieser bereits vor der Einstellung die Möglichkeit bekommt, das Team kennenzulernen.

Langfristig betrachtet trägt eine gute Stimmung im Team auch zur allgemeinen Motivation sowie Zufriedenheit und letztlich zur Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen bei. Hierbei spielen vor allem regelmäßige Teamevents eine große Rolle, die für gemeinsame Erlebnisse außerhalb der Arbeit sorgen und so den Zusammenhalt stärken. Der Cultural Fit ist ein wichtiger Faktor und kann auch als IT-Benefit betrachtet werden.

Attraktives Gehaltspaket und Urlaubstage

Unserer Erfahrung nach ist es nicht das alles entscheidende Kriterium, aber dennoch wichtig: das Gehaltspaket. IT-Professionals sind in Zeiten der Digitalisierung gefragter denn je. Dies spiegelt sich selbstverständlich auch in den Gehältern für IT-Positionen wider. Dementsprechend ist ein wettbewerbsfähiges Gehalt unerlässlich, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Zumal sich ein Kandidat bei einem Jobwechsel gehaltlich nicht verschlechtern, sondern eher verbessern möchte. Ein attraktives Gehalt wird in den Augen vieler IT-Professionals immer noch als ein Ausdruck von Wertschätzung ihrer Arbeit angesehen und ist somit ein überzeugender IT-Benefit. Beim Schnüren des Gehaltspaketes ist es deshalb ratsam, mögliche steuerliche Vorteile weitestgehend auszuschöpfen (z.B. vermögenswirksame Leistungen oder Fahrtkosten- bzw. Essenszuschüsse). 

Darüber hinaus sind für IT-Experten inzwischen 30 Urlaubstage ein Standard, den sie bei ihrem Arbeitgeber voraussetzen. Auf diesen IT-Benefit möchten nur noch die wenigsten Fachkräfte in der IT-Branche verzichten.

Home-Office-Möglichkeiten und flexible Arbeitszeiten

Zu guter Letzt ist eine ausgeglichene Work-Life-Balance im Allgemeinen essentielles Beispiel der Mitarbeiter-Benefits und Wunsch der meisten Kandidaten. Dazu zählen nicht nur eine angemessene Zahl an Urlaubstagen, sondern auch flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, regelmäßig im Home-Office arbeiten zu können.

Für einige IT-Professionals ist es sogar besonders attraktiv, ausschließlich oder zum Großteil von zu Hause aus zu arbeiten. Dies kann und will selbstverständlich nicht jedes Unternehmen bieten. Über ein bis drei Tage Home-Office pro Woche sollte dennoch ernsthaft nachgedacht werden. Denn nicht erst die Corona-Pandemie zeigt, dass remote Teams sehr gut und effektiv zusammenarbeiten können. Durch digitale Hilfsmittel wie Video-Konferenzen und Chatprogramme ist es kein Problem mehr, sich regelmäßig auszutauschen und echte Teamarbeit zu leisten. Mitarbeiter erhalten durch die Arbeit im Home-Office mehr Flexibilität und mehr Ruhe für Aufgaben, die ein hohes Maß an Konzentration benötigen.

Mitarbeiter-Benefits vs. Wechselmotivation

Mitarbeiter-Benefits sind wichtig. Noch wichtiger ist eine überzeugende Wechselmotivation des Kandidaten. IT-Benefits sollten also nicht falsch verstanden werden: Sie sind ein Zeichen von Wertschätzung und können sicherlich im Einstellungsprozess Überzeugungsarbeit leisten. Dennoch sollte ein vielseitiges IT-Benefit-Programm nicht der einzige Grund sein, weshalb ein Kandidat einen Arbeitsvertrag unterschreibt. Für eine langfristige Zusammenarbeit sollte der Arbeitnehmer voll und ganz von der Aufgabe und der Employer Brand überzeugt sein.

Die Beispiele für Mitarbeiter-Benefits sind im Optimalfall nur das Sahnehäubchen.

SUCHANFRAGE

Denise Wiegner | TechMinds Personalberatung Team

AUTORIN DES BEITRAGS

Denise Wiegner

Senior HR Consultant für Tech & IT

Denise Wiegner studierte in Düsseldorf und Izmir (Türkei) Sozialwissenschaften. Nach ersten Agentur-Erfahrungen im Marketingumfeld stieg sie anschließend im Jahr 2017 in die IT-Personalberatung ein. Als Expertin für Tech & IT Recruiting kümmert sie sich bei TechMinds mit Engagement und Kompetenz um komplexe Recruiting-Projekte.

Interview mit Denise Wiegner >

TechMinds-Logo-IT-Personalberatung,-Logo-+-Subline

Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Wachstum aund Effizienz zu steigern. Schneller, besser und nachhaltiger als irgendjemand anderes. Wir tun dies, indem wir sie mit hochqualifizierten Führungskräften und Professionals zusammenführen.

MENÜ

KANDIDATEN-APP

Selfster-App für Kandidaten

STANDORTE

HAUPTSITZ HAMBURG
Trostbrücke 1
20457 Hamburg
+49 40 228595-570

BÜRO MÜNCHEN
Schäfflerstr. 4
80333 München
+49 89 215367-160

BEWERTUNGEN

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 21 Rezensionen
reviews-techminds-proven-wiwo-2021-200-1