COO (Chief Operating Officer): Aufgaben, Qualifikationen, Gehalt

COODer COO, kurz für Chief Operating Officer, ist der oberste Manager aller operativen Geschäfte des Unternehmens. Er ist Teil des C-Level-Managements und untersteht direkt dem CEO. Er kümmert sich hauptsächlich um die Umsetzung des Businessplans. Sein Verantwortungsbereich ist demnach sehr breit, er ist häufig für Entwicklung, Produktion und Marketing zuständig. Im folgenden Beitrag erfahren Sie alles zum COO im Tech-Bereich – inklusive Aufgaben, Qualifikationen, Gehalt und wie man zum COO aufsteigen kann.

Chief Operating Officer (COO) – Bedeutung & Key Facts

In diesem Abschnitt erhalten Sie einen Überblick über den Beruf des COO.

Wofür steht COO?

COO steht für Chief Operating Officer. Die Bezeichnung ist aufschlussreich bezüglich des Aufgabenbereichs, denn der COO ist vorrangig jemand, der Aufträge ausführt und Pläne in die Tat umsetzt. Oft wird er als wichtigste Instanz neben dem CEO bezeichnet, da er einige seiner Aufgaben übernimmt bzw. übernehmen kann.

Abhängig von der Unternehmensgröße kommt es darauf an, ob es einen Chief Operating Officer gibt, oder nicht. In kleineren Unternehmen übernimmt eventuell der CEO (Chief Executive Officer) die Aufgaben des COO. Je größer das Unternehmen wird, umso essenzieller wird auch die Position des COO, der dem CEO operative Entscheidungen abnimmt und Personalmanagement betreibt.

Was macht ein COO?

Es kommt auf die Unternehmensstruktur an, aber der COO ist in der Regel der Vorstand des gesamten operativen Geschäfts. Er entwickelt und übersieht Betriebsabläufe und trifft Entscheidungen basierend auf der Strategie des Unternehmens. Auch die Unterstützung bei der Definition der strategischen Ausrichtung und Personalentscheidungen fallen in seinen Verantwortungsbereich. So ist der COO oft Ansprechpartner von Führungskräften im Unternehmen.

Es kommt vor, dass der COO als Stellvertreter des CEO bezeichnet wird. Sie sind in ihrer Tätigkeit voneinander abhängig und der COO berichtet dem CEO über wichtige Vorkommnisse im Unternehmen.

Welche Qualifikationen braucht ein COO?

Der COO hat viel Erfahrung in dem Gebiet, in dem das Unternehmen tätig ist. Im Tech-Bereich kann als Basis ein Abschluss in einem MINT-Studium vorteilhaft sein. Es kann auch sein, dass der COO Betriebswirt ist, gängig ist ebenso ein Master in Business Administration (MBA). Das Wichtigste für diese Tätigkeit ist langjährige Berufserfahrung und viel Know-how zur Unternehmensführung und -kultur.

Wie viel verdient ein COO?

Das Gehalt ist von einigen Faktoren abhängig, dazu gehören:

  • Branche
  • Standort
  • Unternehmensgröße und der damit verbundene Verantwortungsumfang
  • Erfahrung und Expertise des COO

Durchschnittlich verdient ein COO in etwa 103.000 € brutto im Jahr. Die Gehaltsspanne ist aufgrund der Einflussfaktoren relativ breit und reicht von 90.000 € brutto jährlich bis 230.000 € brutto im Jahr.

Kurzüberblick COO

COO vs. CEO: Worin liegt der Unterschied?

Beide sind Teil der obersten Managementebene. Der CEO (Chief Executive Officer) ist der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, während der COO Vorsitzender des operativen Geschäfts ist. Der COO komplettiert den CEO im Unternehmen, er bringt oft Fähigkeiten mit, die beim CEO unter Umständen nicht so ausgeprägt sind. Häufig wird ein COO als „rechte Hand des CEO“ bezeichnet, auch tritt er mitunter die Nachfolge des CEO an.

Es war lange Zeit üblich, dass der CEO auch als Vorsitzender des Verwaltungsrates in Aktienunternehmen fungiert. Seit dies nicht mehr so ist, übernimmt der CEO wieder häufiger Aufgaben, die sonst ein COO erledigt hat. Deshalb gibt es heutzutage in Unternehmen nicht mehr ganz so viele COOs wie noch vor etwa 20 Jahren.

Was macht ein Chief Operating Officer? Aufgaben eines COO

Es hängt stark von der Branche und der Unternehmensgröße ab, welche Aufgaben der COO zu erledigen hat. Manche Bereiche haben ihren eigenen C-Level-Manager, wie etwa Finanzen (CFO), Informationssicherheit (CISO) und Verkauf (CSO). Im Tech-Bereich vermischen sich Umsetzung der Unternehmensstrategie, Produktentwicklung, Produktmanagement und organisatorische Umsetzung – der COO ist in allem involviert. Dementsprechend hat er einen großen Verantwortungsbereich und verrichtet eine Vielzahl an Tätigkeiten:

  • Unternehmensstruktur
  • Organisation
  • Personalmanagement (vor allem Bindung kompetenter Fach- bzw. Führungskräfte)
  • Prozessoptimierung
  • Produktionssteuerung
  • Marketing
  • Wettbewerbsfähigkeit
  • Qualitätssicherung
  • Verträge aushandeln
  • Finanzierung
  • Risikomanagement
  • Kundenkontakt
  • Umsetzen der Strategie und der Visionen des CEO

Zum abwechslungsreichen Verantwortungsbereich des COO kommt noch eine – oft erfolgsentscheidende – Facette hinzu: Die Kooperation mit dem CEO. Die Allianz zwischen COO und CEO muss ausbalanciert sein und auf einem gemeinsamen Nenner basieren. Sie sollten beide die gleiche Vision von der Zukunft des Unternehmens haben und Werte teilen. Großes Vertrauen in die Fähigkeiten des anderen ist notwendig, so auch offene Kommunikation, Kritikfähigkeit und Transparenz.

Aufgaben COO

Anforderungen an einen COO: Ausbildung & Qualifikationen

COOs sind oft ausgebildete Betriebswirte oder haben einen Masterabschluss in Business Administration (MBA). Im Tech-Bereich haben COOs meist ein technisches Studium abgeschlossen und mit viel Praxis ihr Fachwissen erweitert. Die Ausbildung zum COO gibt es nicht, man wird erst mit viel Berufserfahrung und erfolgreichen Projekten als Fach- und Führungskraft letztendlich in die C-Level-Managementebene befördert.

Zu den Voraussetzungen für COOs gehören folgende Qualifikationen:

  • Studienabschluss im wirtschaftswissenschaftlichen oder technischen Bereich
  • Betriebswirtschaftliches Wissen und Erfahrung
  • Erfahrung mit Geschäftsentwicklung
  • Sehr ausgeprägte Umsetzungskompetenz
  • Führungskompetenzen
  • Wissen im Bereich Marketing
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten
  • Kooperatives Verhalten
  • Analytisches Denken und strukturiertes Arbeiten
  • Empathie und Integrität

Zu den gefragtesten und kompetentesten COOs gehören die, die sich vor allem durch Vielseitigkeit und Umsetzungsstärke auszeichnen. Die eine Fähigkeit, die einen zum Chief Operating Officer macht, gibt es nicht. Eher ist es ein Portfolio an Skills, das kompetente COOs auszeichnet.

COO Anforderungen

COO – Gehalt

Das Gehalt eines COOs entwickelt sich wie bei vielen Management-Positionen entsprechend der Branche, der Unternehmensgröße und des Verantwortungsumfangs. Kleine Unternehmen haben unter Umständen keinen COO, sondern einen Geschäftsführer, der die Aufgaben des CEO und COO erledigt.

Im Durchschnitt verdient ein Chief Operating Officer in etwa 103.000 € brutto im Jahr. Die Gehaltsspanne reicht von 90.000 € brutto jährlich bis zu 230.000 € brutto im Jahr.

Das bedeutet aber nicht, dass keine höheren Gehälter möglich sind. Große Tech-Konzerne, in denen tausende Menschen beschäftigt sind, haben einen COO als rechte Hand des CEO. Dieser verdient dem Verantwortungsumfang entsprechend auch mehr.

COO Gehalt

Wie man zum COO wird

Durch die Breite an Aufgaben, die auf einen COO zukommen, lässt sich der eine Werdegang zum COO kaum festlegen. Wichtig ist ein breites Portfolio an Fähigkeiten, auf das sich der COO und auch der CEO stets verlassen können. Kaufmännisches Wissen und Branchenerfahrung sind ein essenzieller Teil des Profils.

Ein entsprechendes Studium in einem relevanten Bereich befähigt zum Einstieg als Fachkraft. Mit viel Praxis und guten Leistungen wird man zur Führungskraft (z.B. Teamleiter). In dieser Position sammelt man wiederum einige Jahre an Erfahrung, bevor der Aufstieg zum COO in Frage kommt.

Ebenfalls relevant sind Aus- und Weiterbildungen, um sich Führungsqualitäten anzueignen und seine Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern. COOs sind dazu bereit, sich ihre ganze Karriere über neues Wissen anzueignen.

Ihr Headhunter für COO

TechMinds, die Recruiting-Boutique für Tech und IT, unterstützt Sie bei der Suche nach einem geeigneten COO für Ihr Unternehmen. Wir als Personalberatung für C-Level Executive Search finden dank unserer Multi-Channel Suche in internen und externen Netzwerken Top-Führungskräfte. Kontaktieren Sie für eine individuelle Beratung unserer COO Headhunter.

Bildquellen: © insta_photos – stock.adobe.com
Grafiken: Die Infografiken dürfen gerne verwendet und geteilt werden. Bitte nennen Sie als Quelle diesen Beitrag oder techminds.de

Florenz Klasen | TechMinds Personalberatung Team

AUTOR DES BEITRAGS

Florenz Klasen

Der gebürtige Hamburger, Florenz Klasen, studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Hamburg und Birmingham. Zunächst arbeitete Herr Klasen im Projektmanagement des internationalen Tech-Konzerns NXP und als IT-Unternehmer in einem App-Startup, wo er Teams zum Erfolg führte. 

Die TechMinds Personalvermittlung ist aus dieser Leidenschaft entstanden: Großartige Teams für zukunftsweisende Tech & IT Projekte zusammenzuführen. Herr Klasen wird Ihr zentraler Ansprechpartner & Headhunter rund um Ihre Personalsuche sein.

TechMinds-Logo-IT-Personalberatung,-Logo-+-Subline

Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Wachstum aund Effizienz zu steigern. Schneller, besser und nachhaltiger als irgendjemand anderes. Wir tun dies, indem wir sie mit hochqualifizierten Führungskräften und Professionals zusammenführen.

MENÜ

KANDIDATEN-APP

Selfster-App für Kandidaten

STANDORTE

HAUPTSITZ HAMBURG
Trostbrücke 1
20457 Hamburg
+49 40 228595-570

BÜRO MÜNCHEN
Schäfflerstr. 4
80333 München
+49 89 215367-160

BEWERTUNGEN

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 22 Rezensionen
reviews-techminds-proven-wiwo-2021-200-1