CISO (Chief Information Security Officer): Aufgaben, Qualifikationen, Gehalt

CISODer Chief Information Security Officer (CISO) ist für die Informations- und Datensicherheit in einem Unternehmen oder einer Organisation zuständig. Als Teil der Geschäftsführung entwickelt, organisiert und überblickt er sämtliche Maßnahmen, die zum Schutz von Informationen und Technologien eines Unternehmens notwendig sind. Hier erfahren Sie alles zum Beruf des CISO, inklusive Aufgaben, Qualifikationen und Gehalt.

CISO – Bedeutung & Key Facts

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über das Berufsbild des CISO.

Was macht ein Chief Information Security Officer?

Er ist als Gesamtverantwortlicher für die Informationssicherheit eines Unternehmens zuständig. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem:

  • Angriffe, die die Sicherheit eines Unternehmens gefährden könnten, bereits im Vorfeld unschädlich zu machen
  • Der Aufbau einer Sicherheitsarchitektur
  • Die Etablierung eines Identitäts- und Zugriffsmanagement
  • Der stetige Austausch mit anderen Mitgliedern des Managements sowie IT-Security Führungskräften und Engineers
  • Sicherstellung der Durchführung von Trainings- und Awareness-Kampagnen für Mitarbeiter

Welche Qualifikationen benötigt ein CISO?

Für den Beruf des CISO wird eine langjährige Berufserfahrung und ein Abschluss in einem informatiknahen Bereich vorausgesetzt. Mehrjährige Erfahrungen im IT-Security-Bereich sowie in einer Leitungsfunkion sind ebenfalls Voraussetzung. Technische Skills wie grundlegende Kenntnisse in Softwareentwicklung & IT-Management-Prozesse (ITIL) sowie das umfassende Wissen über Sicherheitstechnologien, Normen, Gesetze und Prozesse sind zwingend notwendig.

Was verdient ein CISO?

Das Durchschnittsgehalt eines CISO liegt bei 171.000 Euro brutto im Jahr. Je nach Berufserfahrung, Unternehmensgröße, Unternehmensstandort und -branche können Spitzengehälter von 222.000 Euro erreicht werden.

CISO Kürzüberblick

CISO vs. CSO

Beim CSO (Chief Security Officer) ist das Aufgabenfeld größer – so ist er für die Sicherheit der gesamten technischen und physischen Infrastruktur eines Unternehmens zuständig. Der CISO hingegen kümmert sich ausschließlich um die Kommunikations- und Informationssicherheit.

Was macht ein Chief Information Security Officer? Aufgaben eines CISO

Als Gesamtverantwortlicher für die Informationssicherheit eines Unternehmens können die Aufgaben eines CISO je nach Branche oder Bedürfnis des Unternehmens variieren. Da der CISO wichtiger Teil des C-Level-Managements ist, berichtet er in der Regel direkt dem Chief Executive Officer (CEO). 

Folgende Aufgaben muss ein CISO auf jeden Fall erfüllen:

Cyberrisk & Cyber Intelligence

Die essenzielle Aufgabe eines CISO besteht darin, schädliche Angriffe oder Produkte, die die Sicherheit schwächen könnten, bereits im Vorfeld unschädlich zu machen. Dazu gehören folgende Maßnahmen:

  • Management der Implementierung von Cybersecurity-Lösungen
  • Monitoring und Durchsetzung der Cybersecurity-Ziele und Aktivitäten
  • Fortlaufende Verbesserung der Cybersicherheitslösungen
  • Eigenständige Verantwortung für alle lokalen IT-Audits und eine Umsetzung von auditbezogenen Verbesserungsmaßnahmen
  • Etablierung eines Managementsystems zur Informationssicherheit (ISMS – Information Security Management System)
  • Security Operations, Cyber-Risiken- und -Intelligence
  • Schutz vor Datenverlust und Betrug
  • Identitäts- und Zugangsmanagement (IAM)

Sicherheitsarchitektur

Der CISO baut das Sicherheitsrückgrat eines Unternehmens auf und verlässt sich auf Penetrationstester oder ethische Hacker, um geschaffene Schutzmaßnahmen zu testen. Dazu gehören folgende Prozesse:

  • Die Echtzeitanalyse von Bedrohungen inklusive Überwachung der Firewalls, Zugangspunkte, Datenbanken etc.
  • Aufbau und Betrieb einer Organisationseinheit um Sicherheitsziele umzusetzen
  • Ausarbeitung und Anpassung von Sicherheitsrichtlinien und -vorgaben
  • Durchführung von Audits
  • Durchführung von Risikoanalysen und Ableitung von Maßnahmen

Identitäts- und Zugriffsmanagement

Der Chief Information Security Officer ist für Konzepte, Prozesse und Richtlinien verantworlich wer Zugang zu welchen Tools hat. Auch das Thema Datenschutz und DSGVO tangieren seinen Verantwortungsbereich.

Mitarbeiterschulungen & Weiterbildungen

Eine weitere Aufgabe des CISO besteht darin, mithilfe seiner Teammitglieder Trainings- und Awareness-Kampagnen zum Bewusstsein der Informationssicherheit für Mitarbeiter des Unternehmens sicherzustellen. Zudem ist es wichtig, dass ein CISO sich laufend über neue Bedrohungen und Schwachstellen informiert, neue Trends verfolgt und diese bewertet.

Ein CISO steht im ständigen Austausch mit der Unternehmensleitung und Stakeholdern. So koordiniert und organisiert er das Portfoliomanagement der für die Sicherheit relevanten Geschäftsprozesse.

CISO Aufgaben

CISO vs. CSO vs. CIO

Die Berufsbezeichnungen und Aufgabenbereiche des CISO (Chief Information Security Officer), des CSO (Chief Security Officer) und des CIO (Chief Information Officer) können sich des Öfteren überschneiden. Dennoch gibt es klare Abgrenzungen:

  • CISO: Er ist für die Sicherheit von Informationen und Daten zuständig.
  • CSO: Er ist für die allgemeine Unternehmenssicherheit und/oder die Sicherheit von Daten und Informationen zuständig.
  • CIO: Er ist für den reibungslosen Ablauf der IT-Infrastruktur zuständig.

Anforderungen an einen CISO: Ausbildung, Qualifikationen & Zertifikate

Es gibt keine eigene Ausbildung zum CISO. Für den Beruf wird allerdings in der Regel ein Informatikstudium oder eine vergleichbare Ausbildung vorausgesetzt. Unternehmen legen zudem Wert auf Weiterbildungen im Bereich der IT-Security. Der Hauptfaktor, um als CISO arbeiten zu können, ist die Berufserfahrung. Unternehmen erwarten eine Berufserfahrung von sieben bis zwölf Jahren mit Praxiserfahrung in einer Managementposition.

Folgende Qualifikationen benötigt ein CISO:

  • Kenntnisse in der Analyse, Bewertung und Optimierung von sicherheitsrelevanten Abläufen und Prozessen
  • Ausgesprägte Kenntnisse von IT-Management-Prozessen (ITIL)
  • Grundlegende Kenntnisse in Programmierung & Systemadministration
  • Wissen über Sicherheitstechnologien: DNS, Routing, VPN, Authentifikation, Firewalls, ethisches Hacking, Netzwerk- und Cloudsicherheit etc.
  • Erfahrung in Cloud-Security, Identity und Access Management in der Cloud und modernen Sicherheitskonzepten wie Zero-Trust
  • Erfahrungen im Cybersicherheitsmanagement und Kenntnisse der relevanten Normen und Gesetze wie zum Beispiel ISO 27000 ff.
  • Einschlägige Erfahrungen in der Organisation und Leitung von Projektteams, sowie Projekterfahrung im Verantwortungsbereich
  • Ausgearbeitete Beratungskompetenz und eine außerordentliche Kommunikations- und Präsentationskompetenz

Spezielle Zertifikate können die Eignung als CISO unterstützen:

  • Certified Information Systems Security Professional (CISSP)
  • Teletrust Information Security Professional (TISP)
  • Certified Information Security Manager (CISM)
  • Certified Information Systems Auditor (CISA)
  • Certified Ethical Hacker (CEH)
CISO Anforderungen

CISO ­– Gehalt

Aufgrund der hochrangigen Position des CISO verdient er dementsprechend gut, allerdings variiert der Betrag abhängig von der Unternehmensgröße, der Branche des Unternehmens, der Berufserfahrung und dem Standort.

Als CISO kann mit einem Durchschnittsgehalt von 171.000 Euro brutto im Jahr gerechnet werden. Je nach Berufserfahrung können Spitzengehälter von 222.000 Euro erreicht werden.

CISO Gehalt

Wie wird man CISO?

Für den Beruf des CISO wird eine langjährige Berufserfahrung sowie ein Abschluss im IT-Bereich benötigt, wobei der Fokus auf IT-Security gelegt werden sollte. Zusätzliche Zertifikate sind hoch angesehen für den Beruf des CISO. Niemand wird jedoch als Absolvent zum CISO, sondern langjährige operative und leitende Berufserfahrung bilden die zentrale Basis für den Job des CISO.

Ihr Headhunter für CISO

Als erfolgreiche Personalberatung im C-Level Executive Search unterstützt TechMinds Sie bei der Suche nach einem geeigneten CISO für Ihr Unternehmen. Unsere IT-Personalberatung vereint industriespezifisches Know-how mit Wissen zu IT-Themen und findet dank unserer KPI-getriebenen Multi-Channel-Suche die passenden Führungskräfte. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Unsere Headhunting-Experten unterstützen Sie gerne mit einer individuellen Beratung.

Bildquellen: © VideoFlow – stock.adobe.com
Grafiken: Die Infografiken dürfen gerne verwendet und geteilt werden. Bitte nennen Sie als Quelle diesen Beitrag oder techminds.de

Florenz Klasen | TechMinds Personalberatung Team

AUTOR DES BEITRAGS

Florenz Klasen

Der gebürtige Hamburger, Florenz Klasen, studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Hamburg und Birmingham. Zunächst arbeitete Herr Klasen im Projektmanagement des internationalen Tech-Konzerns NXP und als IT-Unternehmer in einem App-Startup, wo er Teams zum Erfolg führte. 

Die TechMinds Personalvermittlung ist aus dieser Leidenschaft entstanden: Großartige Teams für zukunftsweisende Tech & IT Projekte zusammenzuführen. Herr Klasen wird Ihr zentraler Ansprechpartner & Headhunter rund um Ihre Personalsuche sein.

TechMinds-Logo-IT-Personalberatung,-Logo-+-Subline

Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Wachstum aund Effizienz zu steigern. Schneller, besser und nachhaltiger als irgendjemand anderes. Wir tun dies, indem wir sie mit hochqualifizierten Führungskräften und Professionals zusammenführen.

MENÜ

KANDIDATEN-APP

Selfster-App für Kandidaten

STANDORTE

HAUPTSITZ HAMBURG
Trostbrücke 1
20457 Hamburg
+49 40 228595-570

BÜRO MÜNCHEN
Schäfflerstr. 4
80333 München
+49 89 215367-160

BEWERTUNGEN

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 22 Rezensionen
reviews-techminds-proven-wiwo-2021-200-1