Personalsuche online: 7 Tipps, um exzellente Mitarbeiter zu finden

Personalsuche Online Tipps

Wie so viele andere Aspekte unseres gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens auch verlagert sich in Zeiten des Digitalen Wandels das Recruiting mehr und mehr in die digitale Welt. Was es bei der Personalsuche online zu beachten gibt, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Personalsuche online vs. Fachkräftemangel

Fachkräftemangel ist in Deutschland seit Jahren ein Problem. In vielen Branchen gibt es zu wenig qualifizierte Arbeitnehmer für die zu besetzenden Stellen. Unternehmen haben es immer schwerer, passende Mitarbeiter zu finden und die Mitbewerber um Spezialisten sind zahlreich. Der perfekte Kandidat ist meist rar und heiß umworben. Die Corona-Pandemie hat dieses Problem weiter verschärft. Zwar mussten einige Branchen Arbeitskräfte entlassen, Tech- und IT-Experten sind aufgrund des Digitalisierungsschubs jedoch gefragter denn je. 

Auch die Personalsuche hat sich vom Analogen immer weiter in den Online-Bereich verschoben. Während Stellenangebote früher in Zeitungen veröffentlicht wurden, findet Personalsuche heute vorwiegend online statt. Wir stellen Ihnen sieben Tipps vor, die Ihre Mitarbeitersuche im Netz erfolgreich macht.

#1 Online-Personalsuche über die eigene Unternehmens-Website

Die einfachste und kostengünstigste Methode, um Mitarbeiter online zu rekrutieren, ist die Veröffentlichung von Stellenanzeigen auf der eigenen Unternehmens-Website. Am besten auf einer dafür angelegten Karriereseite, die Bewerber direkt anspricht und umfangreiche Informationen zum jeweiligen Stellenprofil liefert. Hier können Sie gerne kreativ werden und das Jobangebot beispielsweise mit Fotos oder sogar Videos beschreiben. Je persönlicher ein Unternehmen auftritt, desto attraktiver erscheint auch der Arbeitsplatz. Ein weiterer Vorteil der Online-Personalsuche auf der eigenen Website ist, dass sich Bewerber direkt einen Eindruck vom Unternehmen und dessen Werten verschaffen können.

#2 Personalsuche online über Jobportale

Jobportale im Internet sind wohl eine der meist genutzten Möglichkeiten bei der Personalsuche. Wer eine Stellenbezeichnung in eine Suchmaschine eintippt, dem werden als erstes Portale wie Stepstone, Indeed oder Monster angezeigt. Auf der Suche nach spannenden Jobangeboten rufen täglich tausende User solche Plattformen auf. Doch die Suche funktioniert auch umgekehrt: Arbeitnehmer posten dort Stellengesuche und präsentieren sich und ihre Skills, um von Auftraggebern gefunden zu werden. Unternehmen können auf Jobportalen also entweder ihre eigenen Stellenanzeigen veröffentlichen oder direkt nach potenziellen Bewerbern Ausschau halten.

#3 Headhunter – Personalsuche für Top-Positionen und Schlüsselstellen

Gerade im IT- und Tech-Bereich ist es schwierig, hoch qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Hier hilft häufig nur die Beauftragung eines IT-Headhunters, der sich auf die Personalsuche in dieser Branche spezialisiert hat. Die Ressource hoch qualifizierter Mitarbeiter wird im oberen Management und in Top-Positionen immer mehr zu einem Wettbewerbsfaktor. In diesem Fall ist ein Headhunter mit fachspezifischer Expertise und einem großen Netzwerk gefragt. Ein qualifizierter und spezialisierter Personalberater weiß, wie man das Interesse von Kandidaten mittels Direktansprache und Active Sourcing auf Augenhöhe weckt. Zudem führt er auf Basis seiner hohen Fach- und Methodenkompetenz gezielte Vorabinterviews mit Kandidaten durch. Spezialisten sind teuer und der Einarbeitungsprozess langwierig – ein Recruiter verringert die Gefahr einer Fehlbesetzung. TechMinds beispielsweise rekrutiert schnell und effizient Führungskräfte und Professionals im IT- und Tech-Bereich.

#4 Personalsuche online über Social Media

Immer mehr Unternehmen nutzen soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter, um ihre Stellenangebote im Internet zu streuen. Obwohl Facebook noch immer eher für den privaten Nutzer geeignet ist, gibt es mittlerweile viele Gruppen und Business-Seiten, die eine genaue Zielgruppenansprache ermöglichen und den Kunden- und Mitarbeiter-Dialog fördern. Karriere-Plattformen wie Xing und LinkedIn bieten eigene Recruiting-Tools und eine Jobbörse an, auf der Unternehmen ihre Stellenanzeigen schalten können. Dort kann sich der Arbeitnehmer direkt mit seinen Unterlagen bewerben. So wird der Recruiting-Prozess für beide Seiten erheblich vereinfacht und die jeweilige Zielgruppe direkt angesprochen.

#5 Mitarbeitersuche über Blogs und Podcasts

Auch Medien wie Blogs und Podcasts tragen bei der Personalsuche online zum Erfolg bei. Gerade in Interviews mit einflussreichen Branchen-Magazinen können sich Unternehmen authentisch und mitarbeiterfreundlich präsentieren und je nach Reichweite des Mediums eine große Zielgruppe erreichen. In Podcast-Interviews wirkt ein Unternehmen sogar noch nahbarer. Ein persönliches, ungezwungenes Gespräch in lockerer Atmosphäre zwischen zwei Interviewpartnern, verrät potentiellen Bewerbern viel über Firmen-Werte, Ziele und die Unternehmenskultur. Das funktioniert natürlich auch mit einem hauseigenen Blog oder Podcast. Wenn Unternehmen dort Stellenanzeigen, Tätigkeiten oder Kollegen auf persönliche Art und Weise vorstellen, vermitteln sie dem Bewerber ein noch detaillierteres Profil der Stelle und des Arbeitgebers.

#6 Arbeitgeber-Bewertungsportale für die Personalsuche online

Interessiert sich ein Bewerber für die ausgeschriebene Stelle Ihres Unternehmens, wirft er häufig einen Blick in Bewertungsportale, um etwas über die Arbeitsatmosphäre des Betriebs zu erfahren. Plattformen wie Kununu fördern die Transparenz von Unternehmen und Arbeitgebern. Für gelistete Firmen ist es empfehlenswert, regelmäßig einen Blick auf das eigene Profil zu werfen, um schnell auf positive oder negative Mitarbeiter-Bewertungen reagieren zu können. Ist die Bewertung des Unternehmens sehr positiv, sollte das Firmenprofil bestenfalls als Referenz auf der eigenen Website verlinkt und zitiert werden.

#7 Personalsuche online: „Google for jobs“

Im Mai 2019 startete Google seinen neuen Dienst „Google for Jobs“ in Deutschland. Dort werden Stellenangebote aus dem Web aufgelistet, unabhängig davon, ob sie von Websites kleiner Unternehmen oder riesiger Jobbörsen stammen. Wenn Unternehmen Stellenangebote veröffentlichen, sollten sie darauf achten, dass Google die Anzeige indexieren kann. Einzelne Seiten müssen dafür im HTML-Format vorliegen. Mehrere Stellenanzeigen, die auf einer einzigen Seite gelistet sind, können von Google schlecht bis gar nicht ausgelesen werden. Das gleiche gilt für Stellenausschreibungen als PDFs oder Bilder.

Eine lokale Stellenanzeige ist auf Google einfacher zu finden. Da die meisten Jobs sowieso noch an eine Stadt oder Region gebunden sind, kann Ihnen dieses Feature helfen. Wichtig ist dabei, den Ort auf einer Detailseite so oft wie möglich zu nennen, beispielsweise  im Seitentitel, in der Meta-Description und im Text des Stellenangebots. Gerade bei kleineren Regionen und Ortschaften macht der Bezug zur nächstgrößeren Stadt Sinn, um so viele potenzielle Bewerber wie möglich anzusprechen.

Online-Personalsuche-7-Wege-mitarbeiter-online-finden

Die Grafiken dürfen gerne verwendet und geteilt werden. Bitte nennen Sie als Quelle diesen Beitrag oder techminds.de.

Fazit

Mit guten Mitarbeitern steht und fällt der Erfolg Ihres Unternehmens. Nicht nur Bewerbungsprozesse und Einarbeitungsphasen sind langwierig, auch die Vorauswahl kostet Zeit und Geld. Im Netz können Unternehmen mittlerweile auf unzähligen Jobbörsen, Portalen und Karriere-Seiten um Spezialisten werben. Die Konkurrenz der Mitbewerber ist groß, die Erfolgschancen in einigen Branchen nicht immer vielversprechend. Gerade im IT- und Tech-Bereich lohnt es sich häufig, eine Personalvermittlung für IT zu beauftragen, um Zeit bei der Personalsuche zu sparen und teure Fehlbesetzungen zu vermeiden. So können sich Unternehmen aufs Wesentliche konzentrieren, während Recruiting-Experten wie TechMinds vakante Stellen mit Top-Führungskräften zeitnah besetzen.

SUCHANFRAGE

oder zu IT Personalberatung >

Florenz Klasen | TechMinds Personalberatung Team

AUTOR DES BEITRAGS

Florenz Klasen

Der gebürtige Hamburger, Florenz Klasen, studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Hamburg und Birmingham. Herr Klasen hat Unternehmen in der Digital- und IT-Branche – ein App-Startup sowie die Abteilung eines Mittelstandunternehmens für IT-Personalberatung – aufgebaut und zum Erfolg geführt. TechMinds ist aus dieser Leidenschaft entstanden: Großartige Teams für zukunftsweisende Tech & IT Projekte zusammenzuführen.

TechMinds-Logo-IT-Personalberatung,-Logo-+-Subline

Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Wachstum aund Effizienz zu steigern. Schneller, besser und nachhaltiger als irgendjemand anderes. Wir tun dies, indem wir sie mit hochqualifizierten Führungskräften und Professionals zusammenführen.

MENÜ

KANDIDATEN-APP

Selfster-App für Kandidaten

STANDORTE

HAUPTSITZ HAMBURG
Trostbrücke 1
20457 Hamburg
+49 40 228595-570

BÜRO MÜNCHEN
Schäfflerstr. 4
80333 München
+49 89 215367-160

BEWERTUNGEN

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 21 Rezensionen
reviews-techminds-proven-wiwo-2021-200-1