Den passenden Softwareentwickler finden: Tipps für Ihr IT-Recruiting

Softwareentwickler finden | TechMindsDer Mythos vom vielbeschäftigten Softwareentwickler hält sich hartnäckig. Kein Wunder, schließlich hat der Beruf in den vergangenen Jahren an Prestige und Relevanz gewonnen. Längst ist es keine Frage mehr, ob sich ein Unternehmen digitalisiert – sondern wie, mit wessen Hilfe und wann.

Im Oktober 2021 betrug die Fachkräftelücke – die Anzahl der offenen Stellen, für die es bundesweit keine passend qualifizierten Arbeitsuchenden gibt – im IT-Bereich laut dem Deutschen Institut für Wirtschaft 28.700 Stellen. Die Analysen zur Fachkräftesituation beruhen auf Daten zu gemeldeten offenen Stellen und registrierten Arbeitslosen der Bundesagentur für Arbeit (BA). Aktuell können demnach 35,1 Prozent aller offenen Stellen nicht besetzt werden. Dabei fehlt es insbesondere an 13.000 IT-Experten mit Hochschulabschluss. Der Digitalverband Bitkom schätzt die Zahl der offenen Stellen für IT-Spezialisten auf dem deutschen Arbeitsmarkt Ende 2021 sogar auf rund 96.000 Stellen. 

In der Praxis bedeutet dies, dass erfahrene Softwareentwickler – wenn überhaupt – meist nur für ein kurzes Zeitfenster auf dem Arbeitsmarkt verfügbar sind. Sie werden in der Regel von ihrem aktuellen Arbeitgeber geschätzt, umsorgt und mit vielfältigen Benefits gehalten. Wenn Sie als potenzieller neuer Arbeitgeber auf der Suche nach einem heiß umkämpften Softwareentwickler sind, sollten Sie unbedingt auf seine Bedürfnisse, Präferenzen und die richtige Ansprache achten.

In diesem Artikel erfahren Sie alle Tipps für den professionellen Umgang mit Softwareentwicklern, die wir während unserer eigenen IT-Recruiting-Arbeit sammeln konnten. Sie lernen, was hinter dem Begriff ‚Tech Stack‘ steckt, welches Jobanforderungsprofil heutzutage realistisch erscheint, wo Sie die besten IT-Experten finden – und wie Sie diese von Ihrem Unternehmen überzeugen.

Wir wünschen viel Erfolg bei der Suche nach Ihrem neuen Entwickler! 

IT-Headhunting: Kennen Sie Ihren Entwickler?

Etwa 118 Tage dauert es aktuell, bis eine offene IT-Stelle besetzt wird. Umso ärgerlich ist es, einen IT-Mitarbeiter einzustellen, der überhaupt nicht zur Spezialisierung Ihrer Firma passt.

Beschäftigt sich Ihr Unternehmen mit der Entwicklung von Augmented Reality oder KI, benötigen Ihre Developer andere Fähigkeiten als Entwickler von Unternehmenssoftware.

Bevor Sie also aktiv mit der Suche nach geeigneten Kandidaten beginnen, ist es wichtig, eine Persona Ihres Entwicklers zu definieren, diese kennenzulernen und zu verstehen. Schließlich gibt es genauso große Unterschiede zwischen Ruby-, Python-, Frontend- und Backend-Entwicklern, wie zwischen Wirtschaftsjuristen, Arbeitsrechtlern und Scheidungsanwälten.

Der erste Schritt des IT-Recruitings erfolgt somit intern, indem Sie sich überlegen, welches Skill-Set Sie von Ihren Entwicklern erwarten – und für die Lösung technischer Herausforderungen Ihres Unternehmens benötigen.

Unser TechMinds-Tipp: Lesen Sie regelmäßig Fachmagazine wie T3N oder Subreddits, um Entwicklungen der Developer-Szene frühzeitig zu erkennen und rechtzeitig mit dem Abwerben von Spezialisten zu starten. Informieren Sie sich, welche Programmiersprachen gerade auf dem Vormarsch sind und in welchen Teilen der Welt das Angebot an hochqualifizierten Softwareentwicklern am größten ist. So bekommen Sie bereits ein gutes Gefühl dafür, ob Ihre Vakanz einfach besetzt werden kann oder Sie etwas mehr Zeit einkalkulieren müssen.

Übrigens: In den IT-Berufen zählten laut IW Köln im Jahr 2020 98.064 Beschäftigte zu den internationalen Beschäftigten, die keine deutsche Staatsangehörigkeit haben. 35.658 kommen aus der EU und 62.405 aus Drittstaaten. 

Softwareentwickler finden: So werden Sie zum Top-Arbeitgeber für Coder

Sie wissen, dass Softwareentwickler sehr gefragt ­– und dementsprechend wählerisch bei der Wahl Ihres Arbeitgebers sind. Fakt ist, dass Sie mit Mitarbeiter-Benefits wie Obstkörben oder flexiblen Arbeitszeiten alleine niemanden mehr hinter dem Schreibtisch hervorlocken.

Deshalb müssen Sie zusätzlich zu den Standard-Benefits Ihres Unternehmens Anreize für Softwareentwickler schaffen, die bereits auf den ersten Blick Lust auf eine Zusammenarbeit machen. Welche das sind, erfahren Sie in diesem Abschnitt. 

IT-Recruiting: Die Bedeutung von Tech Stack erkennen 

Der Begriff ‚Tech Stack‘ ist die Abkürzung für ‚Technology Stack‘ und bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie ‚Technologiebestand‘. Unter ‚Tech Stack‘ werden folglich alle in einem Unternehmen oder einem Projekt genutzten Technologien zusammengefasst. Dazu gehören Programmiersprachen genauso wie Frameworks, mit denen Development-Teams beispielsweise Websites und Webanwendungen sowie mobile Apps umsetzen.

Ein dynamischer und moderner Tech Stack hat nicht nur Einfluss auf Ihr Unternehmenswachstum, sondern auch darauf, ob sie attraktiv als Arbeitgeber sind. Dies ist vor allem für die langfristige Bindung von Softwareentwicklern relevant, da diese auch in einer Festanstellung dazulernen wollen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Gerade im IT-Bereich kommt es zu schnellen Entwicklungen und Veränderungen, beispielsweise war vor einigen Jahren Java die Top-Programmiersprache, inzwischen wurde sie von Python abgelöst.

Beliebteste Programmiersprachen | TechMinds

Laut einer Studie von Stackoverflow brechen rund 30 Prozent der Programmierer den Bewerbungsprozess ab, weil ihnen der Tech Stack des Unternehmens nicht gefällt. Versuchen Sie also unbedingt, Ihre IT modern zu halten – auch wenn das erst einmal nach einer kostspieligen Umstellung klingen mag. Auf lange Sicht zahlt es sich definitiv aus, eine neue Programmiersprache, ein neues Feature oder eine neue Technologie einzuführen und beispielsweise kostenlose Python-Kurse in Aussicht zu stellen.

Softwareentwickler finden dank Karriereseite

Ihre Karriereseite ist das Aushängeschild Ihres Unternehmens und kann schnell zum Dealmaker oder Dealbreaker werden, wenn sich ein hochqualifizierter IT-Experte über Ihr Unternehmen informiert. Der Grund liegt auf der Hand, denn ein Softwareentwickler kann aufgrund Ihres Internetauftritts viel schneller als andere Bewerber erkennen, wie digitalisiert Ihr Unternehmen bereits arbeitet und auf welche IT-Infrastruktur er künftig zurückgreifen wird.

Unser TechMinds-Tipp: Versetzen Sie sich für einen Moment in den Developer und scannen Sie Ihre Karriereseite mit dessen Augen.

  • Gute User Experience – ja, nein?
  • Benutzerfreundlichkeit – ja, nein?
  • Einfacher Online-Bewerbungsprozess  – ja, nein?
  • Infos über den Tech Stack – ja, nein?
  • Mobile friendly – ja, nein?

Aus Erfahrung wissen wir: High-Potentials aus der IT arbeiten lieber für Unternehmen, die sich bereits (rudimentär) mit UX/UI-Design und einer Implementierung von benutzerfreundlichen Bewerbungsprozessen auseinandergesetzt haben als für Unternehmen, die dies noch gar nicht getan haben. Für viele IT-Experten ist es uninteressant, in ein Unternehmen zu kommen, das sie selbst von Grund auf digitalisieren müssen. 

Achten Sie deshalb darauf, Ihre Website in einem einfach zu navigierenden Format zu gestalten und Ihre Karriereseite für Suchmaschinen zu optimieren, indem Sie Schlüsselwörter in der Jobbeschreibung verwenden. Nennen Sie die Programmiersprachen, die zur Ausübung der offenen Stelle essentiell sind und welche später ‚on the job‘ gelernt werden können.

Überlegen Sie außerdem gemeinsam im Team, was Sie auf technischer Ebene verbessern können, um den Einstellungsprozess für Softwareentwickler attraktiver zu machen. Beispielsweise hilft Ihnen eine ausführliche und ansprechende Gestaltung des Bewerbungsprozesses garantiert dabei, qualifizierte Kandidaten für sich zu gewinnen. Lesen Sie gerne auch hier im Detail, wie Sie eine optimale Karriereseite gestalten.

IT-Recruiting: Den typischen Arbeitstag eines Entwicklers darstellen 

Ein ansprechendes Aufgabenfeld ist neben flexiblen Arbeitszeitmodellen und Homeoffice-Option das wichtigste Kriterium der IT-Stellenbeschreibung. Es muss nicht immer ein weltveränderndes Projekt oder ein rasant wachsendes Start-up sein, das Kandidaten überzeugt. Für viele Entwickler ist es durchaus interessant, wenn ihr Arbeitsalltag eine gute Mischung aus operativer Umsetzung und strategischer Weiterentwicklung bereithält.

Zeigen Sie deshalb auf Ihrer Website oder auf Social Media, wie der typische Arbeitstag eines Softwareentwicklers in Ihrem Unternehmen aussieht. Ausführliche Beschreibungen von aktuellen Projekten und Aufgaben eignen sich genauso als Aushängeschild wie originelle Videoclips und Interviews mit bereits eingearbeiteten Mitarbeitern.

Nun zeigt sich außerdem, ob Sie bei Ihrer Zielgruppenrecherche ganze Arbeit geleistet haben – denn nur dann wissen Sie, mit welchen Aufgaben Sie potenzielle Kandidaten überzeugen können.

IT-Recruiting-Übung: Beantworten Sie folgende Fragen, um das Aufgabenfeld Ihres künftigen Softwareentwicklers zu skizzieren.

  • Wie sieht ein Tag als Developer in Ihrem Unternehmen aus?
  • Wie viele Entwickler arbeiten an einem Projekt?
  • Wie ist die Verantwortung innerhalb des Projekts verteilt?
  • Inwiefern passt die Stelle in die langfristige Unternehmensvision?
  • Was sind die Ziele der IT-Abteilung? 
  • Was macht das Projekt für einen Entwickler interessant?
  • Was gefällt anderen Entwicklern an der Art und Weise, wie Sie Ihr Unternehmen führen?

Um Top-IT-Spezialisten zu finden, sollten Sie den Softwareentwicklern anspruchsvolle Projekte und interessante Aufgaben in einem Umfeld bieten, in dem sie kreativ und unabhängig denken und arbeiten können. Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Autonomie und Kontrolle ist ebenfalls wünschenswert, variiert aber erfahrungsgemäß je nach Qualifikationsniveau.

Softwareentwickler finden: Wo Sie einen Coder rekrutieren

Sie haben Ihre Zielgruppenrecherche abgeschlossen und haben alles dafür getan, ein  Top-Arbeitgeber für IT-Experten zu sein? Dann müssen Sie nur noch eines: den passenden Softwareentwickler finden.

Doch wo finden Sie Kandidaten, die eigentlich gar nicht auf der Suche sind? Im folgenden Abschnitt zeigen wir Ihnen konventionelle und unkonventionelle Wege, um Ihr IT-Talent in seiner natürlichen Umgebung zu finden. Wir beginnen mit der wirksamsten Methode des IT-Recruitings: Active Sourcing.

Softwareentwickler finden mit Active Sourcing

Unter Active Sourcing Methoden werden alle Vorgänge verstanden, mit denen Unternehmen passende Kandidaten für aktuell oder künftig zu besetzende Stellen identifizieren und kontaktieren.

Der Begriff ‚Active Sourcing‘ lässt sich mit ‚aktive Personalbeschaffung‘ ins Deutsche übersetzen. Wie der Name schon verrät, geht es im Unterschied zum klassischen, passiven IT-Recruiting also nicht darum, Jobinserate zu veröffentlichen und anschließend auf Bewerbungen zu warten. Vielmehr übernehmen Recruiter beim Active Sourcing die Rolle des Headhunters. Sie suchen aktiv nach qualifizierten Kandidaten, sprechen interessante IT-Spezialisten gezielt an – und bauen idealerweise ein persönliches Verhältnis zu den Professionals auf.

Diese Vorgangsweise gewinnt im IT-Recruiting zunehmend an Bedeutung, weil sich Unternehmen so einen eklatanten Vorsprung verschaffen können: Sie kommen mit potenziellen Softwareentwicklern ins Gespräch, bevor die Konkurrenz Kontakt aufnimmt.

Vorteile, Nachteile Active Sourcing, Softwareentwickler | TechMinds

Obwohl Sie dank Active Sourcing auf Fachexperten stoßen, die Sie auf Social-Media-Kanälen gar nicht erst gefunden hätten, ersetzen aktive Methoden nicht die klassische Stellenanzeige. Es sind schlichtweg zwei verschiedene Herangehensweisen, um an passende Kandidaten zu kommen, die sich in Kombination gegenseitig verstärken.

TechMinds-Tipp: Mittlerweile verwenden die meisten Unternehmen Active Sourcing. Setzen Sie diese Recruiting-Strategie daher sorgfältig und in Maßen ein und vermeiden Sie es, wahllos Personen mit demselben Copy-Paste-Text anzuschreiben, da Kandidaten hinter unpersönlichen Anfragen kein seriöses Angebot vermuten.

IT-Headhunting mit GitHub

„Stash mal deinen Working-Tree, sonst gibt’s einen Conflict, wenn du den Dev-Branch pullst!“ – so kommunizieren Entwickler untereinander auf GitHub.  

Noch nie davon gehört? Kein Wunder, schließlich handelt es sich bei GitHub um eine Plattform für Softwareentwickler, die dort Open-Source-Codes miteinander teilen. Auch wenn Sie sich auf der Plattform wahrscheinlich etwas fremd fühlen werden, sollten Sie diese im IT-Recruiting auf dem Schirm haben, da Sie dort Softwareentwickler finden, die zu den Programmiersprachen Ihres Tech Stacks passen.

Sinn und Funktion von GitHub stecken übrigens im zweiteiligen Namen: Git ist der Name einer Software zur Versionsverwaltung. Schließlich arbeiten einem Software-Projekt heutzutage oftmals mehrere, teilweise sogar Hunderte Entwickler. Natürlich könnten die Developer ihre Änderungen und Neuerungen auch an eine zentrale Person schicken, die sich darum kümmert, den erhaltenen Code zu aktualisieren. Genau diese Tätigkeit lässt sich allerdings mithilfe einer Versionsverwaltung wie Git automatisieren.

Da dies reibungslos funktioniert, finden sich inzwischen viele bekannte Open-Source-Projekte auf GitHub wieder – zum Beispiel das Web-App-Framework ‚Ruby on Rails‘, der Linux-Kernel oder die JavaScript-Bibliothek ‚jQuery‘.

Die wichtigsten Fachbegriffe auf GitHub sind:

  • Forks: Codes, die der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Entwickler können daran arbeiten, ohne dass der ursprüngliche Code überschrieben wird.
  • Repository: Code-Eintrag auf Github.
  • Pull-Request: Verbesserungsvorschlag für den Code des Urhebers.

Achten Sie als Recruiter auf folgende Aktivitäten eines Entwicklers:

  • Arbeitet er häufig an einem Fork?
  • Stellt er oft einen Pull-Request?
  • Benutzt der Entwickler eine Sprache, die Bestandteil Ihres Tech Stacks ist?

All das sind Indizien dafür, wie gerne eine Person programmiert und welche Sprachen sie beherrscht – und damit wichtige Indikatoren für Ihr Recruiting-Team, das Softwareentwickler finden möchte.

Auch hier gilt: Mit einer individuellen Nachricht haben Sie den größten Erfolg.

IT-Recruiting durch Events

Aktive Programmierer interessieren sich in der Regel sowohl für Tech- und Business-Events als auch für Hackathons. Bekannte, jährlich stattfindende Tech-Events sind beispielsweise die ITCS München, die webdev in Köln oder die Java Script Days in Berlin.

In vielen deutschen Bundesländern gibt es jeden Monat unterschiedlichste Tech-Summits, die garantiert auch eine Ihrer Unternehmensspezialisierungen abdecken. Während Job-Summits wie die Unicorns in Tech in Berlin eher als ein Potpourri aus Panels, Workshops und Netzwerktreffen verstanden werden, sind Hackathon eher mit Sportveranstaltungen zu vergleichen, bei denen innerhalb von 24 bis 48 Stunden bestimmte Ideen generiert und anschließend zu Prototypen gecodet werden.

So oder so: Beide Veranstaltungsarten bieten gute Möglichkeiten, um mit potenziellen Kandidaten ins Gespräch zu kommen. Die aktive Präsenz Ihres Unternehmens auf entwicklerbezogenen Veranstaltungen kann eine taktisch sinnvolle Möglichkeit sein, um Developer mit den Aufgabenbereichen Ihres Unternehmens vertraut zu machen.

Der schnellste Weg, um die Aufmerksamkeit interessanter Professionals zu erlangen, ist, selbst als Speaker zu einem brisanten Branchenthema aufzutreten. Setzen Sie sich dafür am besten mit Ihrer Entwicklerabteilung zusammen und überlegen Sie, welche Vortrags-Ideen Sie dem Organisationsteam der Veranstaltung vorschlagen können.

Klappt es nicht gleich mit einem Speaker-Slot, können Sie Tische außerhalb der Konferenzsäle mieten und dort Informationen über Ihre verfügbaren Stellen aufstellen, sodass Teilnehmer bei Fragen direkt mit Vertretern Ihres Unternehmens in Kontakt treten können.

IT-Headhunting mit Hilfe von Social Media

Unter dem Begriff ‚Social Media Recruiting‘ werden grundsätzlich alle Maßnahmen des Personalmarketings zusammengefasst, bei denen Unternehmen soziale Netzwerke nutzen. Beliebte Social-Media-Plattformen für diese Zielgruppe sind Karriere-Netzwerke wie XING und LinkedIn. 

Durch regelmäßige Updates auf den Social-Media-Kanälen Ihres Unternehmens können Sie Softwareentwickler auf Ihre offenen Stellen aufmerksam machen. Zeigen Sie –­ beispielsweise durch Videos – wie die Unternehmenskultur im Alltag gelebt wird und wie der Arbeitsalltag eines Entwicklers in Ihrer Firma aussieht. Auch hier spielt Authentizität und Humor eine weitaus größere Rolle als sterile Professionalität.

Prinzipiell setzen Sie im Social-Media-IT-Recruiting dieselben Methoden – also Active Sourcing, Employer Branding durch Content Marketing, Influencer Marketing und Stellenanzeigen – ein, wie auf anderen Recruiting-Kanälen. Sollte Ihre Employer Brand noch nicht bekannt sein, empfiehlt es sich, Beiträge von Konkurrenzunternehmen zu kommentieren, die ebenfalls nach Entwicklern suchen. So machen Sie die Zielgruppe der anderen Unternehmen auf sich aufmerksam.

Softwareentwickler finden durch Headhunter

Professioneller und zielführender als die Akquise mittels Social Media ist die Personalbeschaffung mithilfe einer Personalvermittlungsfirma oder einem spezialisierten Headhunter für IT. Das primäre Ziel der professionellen Recruiter ist die Zusammenführung von passendem Kandidaten und passendem Arbeitgeber. Zu diesem Zweck teilen Sie als Unternehmer dem Vermittler alle Details einer IT-Stellenausschreibung mit und beauftragen ihn, geeignete Kandidaten zu finden. Die Headhunter übernehmen sozusagen die Funktion eines Mittlers zwischen beiden Parteien.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ihr Unternehmen kann die zeitintensive Rekrutierung von passenden Kandidaten auslagern und auf die objektive Expertise eines Profis vertrauen, der in der Regel über einen großen Pool aus gut ausgebildeten Softwareentwicklern verfügt. Der IT-Personalvermittler stellt anschließend eine Vorauswahl an potenziell geeigneten Kandidaten zusammen, die er Ihnen präsentiert. Die eigentliche Auswahl für den Kandidaten treffen schlussendlich natürlich dennoch Sie.

Softwareentwickler finden über Stellenanzeigen

Wie bereits zu Beginn erwähnt, können aktuell 35,1 Prozent aller offenen IT-Stellen nicht besetzt werden, wobei insbesondere an die 13.000 IT-Experten mit Hochschulabschluss fehlen. Beim IT-Recruiting von Softwareentwicklern empfehlen wir bei TechMinds deshalb dezidiert, auf Active Sourcing, die persönliche Ansprache in Nischenforen oder auf Events zu setzen, um Ihre Wunschkandidaten zu finden.

Dennoch kann es in manchen Fällen hilfreich sein, eine zusätzliche Stellenanzeige zu schalten. Auch, um sich nach der Zielgruppenrecherche bewusst zu werden, auf welche konkreten Punkte es bei einer direkten E-Mail an den Kandidaten ankommt.

Kritik von Softwareentwicklern – und was Sie daraus lernen können

Wenn es um das Thema Stellenanzeigen geht, sind die forenaffinen Developer nicht scheu und offenbaren ihre Kritik an Recruiting-Prozessen.

So berichtet ein Entwickler, dass die meisten Ausschreibungen für interne Entwicklerpositionen von Mitarbeitern aus der Personalabteilung formuliert werden, die zwar für inhaltlichen Input auf Informationen aus dem IT-Bereich zurückgreifen, jedoch mangelndes Wissen darüber haben, wie eine Stellenbeschreibung für gute Softwareentwickler tatsächlich aussagekräftig wird.

„Bei der Softwareentwicklung ist es auch oft so, dass schon die direkten Vorgesetzten oder Leiter einer IT-Abteilung vom eigentlichen Tagesgeschäft der Softwareentwicklung so weit entfernt sind, dass sie weder den tatsächlichen Bedarf des Unternehmens, noch das technische Umfeld, unter dem ein gesuchter Entwickler arbeiten wird, treffend beschreiben können.“

Entwickler auf quora.com

Wie Sie eine gute IT-Stellenanzeige schreiben, ist aufgrund des technischen Anforderungsprofils deutlich anspruchsvoller als für bekannte Berufe aus den Bereichen Marketing, Social Media oder dem Back Office.

Worauf Sie bei der Stellenanzeige für Softwaredeveloper achten sollten:

  • Anforderungsprofil schärfen: Welche Qualifikationen, Fertigkeiten und Soft Skills sind gefragt?  
  • Tech Stack konkretisieren: Welche Technologien werden in Ihrem Unternehmen angewandt?
  • Vorteile und Entwicklungsmöglichkeiten herausarbeiten wie Unternehmenskultur, Arbeitsumfeld und Zusatzleistungen.

Punkte, die eine Entwickler-Stellenausschreibung unbedingt enthalten sollte:

  • Spezifischer Titel (z.B. Full Stack Developer für PHP)
  • Beschreibung der Tätigkeit
  • Anforderungen
  • Erforderliche Programmierkenntnisse & Programmiersprachen

Was in der Theorie schwierig klingt, ist in der Praxis durchaus machbar. Im nächsten Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie eine vollständige und gut durchdachte Entwickler-Stellenausschreibung aussieht.

Beispiel Stellenanzeige Senior Java Developer 

Die nachfolgende Stellenanzeige verfügt sowohl über eine Beschreibung der Tätigkeit,  bestimmter Anforderungen und firmeninterner Benefits.

Das sind Ihre Aufgaben (Beschreibung der Tätigkeit)

Sie erstellen Software Systeme mit dem Schwerpunkt Java Spring Boot und bringen idealerweise zusätzliche Erfahrungen mit DevOps, Cloud-Technologien, Event/Message Driven Systems oder Angular mit. In Kundenprojekten sind Sie in den Bereichen Analyse, Entwurf, Implementierung, Dokumentation und Test tätig. Sie unterstützen bei der Auswahl geeigneter Vorgehensmodelle, Aufwandsschätzungen, Softwarearchitekturen und bei der Betrachtung von Prozessen in Projekten und/oder Teilprojekten.

Das bringen Sie mit (Anforderungen)

Sie überzeugen uns am besten mit langjähriger Erfahrung (> 5 Jahre) in der Softwareentwicklung im Java Spring Boot Bereich und mit einer ausgeprägten Team- und Kommunikationsfähigkeit.

Idealerweise haben Sie sich zusätzlich in einem der folgenden vier Bereiche spezialisiert:

Java Spring Boot

  • Microservice Architecture mit Java Spring Boot und Domain Driven Design
  • Objektorientiertes Design und Implementierung
  • Web Development mit Frontend Technologien (Angular, React, Bootstrap)

DevOps

  • Kubernetes und/oder OpenShift
  • Infrastrukturautomatisierung und Systemkonfiguration (z. B. Ansible, Puppet, Chef) und Continuous Integration (z. B. Jenkins) sowie Erfahrung in Cloud Orchestration (z. B. Docker Ökosystem)
  • Software Configuration Management, Buildsysteme und in der Versionkontrolle (z. B. Git, Subversion, Maven, Sonatype Nexus, SonarQube)

Cloud-Technologien

  • Entwicklungserfahrung im Cloud-Umfeld (Amazon Web Services oder Microsoft Azure)
  • Nutzung, Implementation, Konfiguration der in AWS oder Microsoft Azure vorhandenen Komponenten
  • Konfiguration und Konfektionierung der AWS-Cloud-Umgebung oder Azure-Cloud-Umgebung

Event/Message Driven Systems

  • Event Driven Systems und Event Sourcing (Apache Kafka etc.)
  • Container-Plattformen (Kubernetes, OpenShift und ähnliches)
  • Microservice Architecture und Domain Driven Design

Unsere Benefits

  • Ein individuelles Gehalts- und Arbeitszeitmodell (bis zu 90% remote) sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Maßgeschneidert für Sie und unsere gemeinsame Zukunft.
  • Absicherung bei Krankheit und im Alter: Wir bieten u. a. bis zu sechs Monate Lohnfortzahlung und natürlich eine betriebliche Altersvorsorge.
  • Mobilitätslösungen: Wir bieten einen Firmenwagen (auch zur privaten Nutzung) sowie ein Job-Rad
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen einer persönlichen Karriereplanung.

Die Stellenanzeige enthält sowohl den spezifischen Titel und die Beschreibung der Tätigkeit als auch ein sehr genaues Anforderungsprofil inklusive aller Benefits. Sie ist nicht diskriminierend formuliert, übersichtlich gehalten und erklärt dennoch ausführlich.

Sie wollen mehr über die Kanäle zur Schaltung von Stellenanzeigen erfahren? In unserem TechMinds-Guide zur Personalsuche lernen Sie alles über die wichtigsten Kanäle zur Mitarbeitergewinnung.

Softwareentwickler finden: Der Coding-Test

Um besser abschätzen zu können, über welche Fähigkeiten Ihr neuer Softwareentwickler wirklich verfügt, bietet sich ein sogenannter Coding-Test an. Coding-Tests sind Teil des Bewerbungsprozesses und insbesondere dann hilfreich, wenn sehr spezifisches Know-How für die Besetzung einer Stelle erforderlich ist. Die Tests finden optimalerweise zwischen dem erstem und dem zweiten Interview statt. Denn erst nach einem ersten Gespräch wird ein Kandidat überhaupt das Zeit-Invest für einen solchen Test aufbringen, nachdem ein grundsätzliches Interesse besteht.

Das Prozedere läuft folgendermaßen: Der Kandidat erhält vom Recruiter eine Einladung zum Coding Test. Dort sind möglichst reale Aufgaben hinterlegt, die dem späteren Aufgabenbereich des Bewerbers entsprechen. Auch wenn einige Unternehmen selbst entwickelte Tools einsetzen, bedient sich die Mehrheit bei Drittanbietern, die auf solche Tests spezialisiert sind.

Aber Achtung: Ob der Einsatz eines Coding-Tests sinnvoll ist, hängt davon ab, ob es sich um einen aktiven oder passiven Bewerber handelt. Wenn Sie eine Person auf LinkedIn gefunden und angeschrieben haben, sind Sie als Recruiter eher in der Bittsteller-Position und müssen genau abwägen, ob und wann eine Codung Challange möglich ist. 

Grundsätzlich hat sich der Coding-Test bereits als anerkanntes Instrument der Candidate Experience etabliert, weshalb die meisten Entwickler erwarten, dass es im Laufe des Bewerbungsgesprächs zu diesem kommt.

Coding Test für Softwareentwickler | TechMinds

Da die verantwortlichen Recruiter oft keine speziellen Fachkenntnisse besitzen, werden die Testergebnisse von IT-Experten kontrolliert.

Nach dem positiv absolvierten Coding-Test erfolgt in der Regel das persönliche Vorstellungsgespräch mit einem HR-Mitarbeiter und Team-Lead / Hiring Manager. Software Developer schätzen es allerdings unserer Erfahrung nach, wenn sie bei dem ersten Gespräch gleich mit einem Verantwortlichen aus der IT-Abteilung sprechen können.

TechMinds-Tipp: Entscheiden Sie sich dafür, dass ein Senior Entwickler beim Vorstellungsgespräch dabei ist, benötigt dieser ggf. vorab einen Crashkurs in Sachen Gesprächsführung. Sprechen Sie außerdem vorab im Entwicklungsteam ab, welche Soft Skills und Hard Skills das neue Teammitglied mitbringen sollte. Stellvertretend für sein Team kann der Senior Entwickler dann selbst entscheiden, ob der neue Kandidat ins Team passt oder nicht.

Erfolgreiches IT-Recruiting: So finden Sie die passenden Softwareentwickler

Statistisch betrachtet ist es nicht die leichteste Aufgabe, passende Softwareentwickler anzustellen. Dennoch können Sie mit der nötigen Vorarbeit und einem gewissen Feingefühl dafür sorgen, dass Ihr Recruitingprozess so effizient und sachte wie möglich abläuft.

Definieren Sie dafür die Art von Entwickler, die Sie suchen und bringen Sie Empathie für diese spezifische Berufsgruppe auf, indem Sie in Reddit-Foren, GitHub oder Fachmagazinen stöbern. Auch wenn Ihnen der typische Softwareentwickler fremd vorkommt, dürfen Sie ihn nicht als Sonderling behandeln. Beachten Sie deshalb, dass Sie Anforderungsprofile und Stellenanzeigen gemeinsam mit Ihrer IT-Abteilung erarbeiten und Senior Developer in Vorstellungsgespräche und die Entwicklung von Coding-Tests einbeziehen sollten, um einen besseren Eindruck der tatsächlichen Qualifikationen eines Kandidaten zu bekommen.

Gehen Sie aktiv auf Kandidatensuche, indem Sie persönliche Anschreiben formulieren und per Mail an Ihre Wunsch-Developer senden. Vergessen Sie dabei aber nicht, die klassischen Recruiting-Kanäle wie das Schalten von Stellenanzeigen, die Schärfung der eigenen Employer Brand auf der Website und auf Social Media, sowie den Auftritt auf Tech-Events im Auge zu behalten.

Mit diesem Blumenstrauß an Möglichkeiten und Alternativen haben Sie beste Chancen, Softwareentwickler trotz IT-Fachkräftemangel zu erreichen, zu überzeugen und für Ihr Unternehmen zu begeistern.

Sie setzen lieber auf professionelle Hilfe und wollen im IT-Recruiting von uns unterstützt werden? Dann melden Sie sich gerne bei unserem TechMinds-Team.

Florenz Klasen | TechMinds Personalberatung Team

AUTOR DES BEITRAGS

Florenz Klasen, Wirtsch.-Ing. (Managing Partner)

Der gebürtige Hamburger, Florenz Klasen, studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Hamburg und Birmingham. Zunächst arbeitete Herr Klasen im internationalen Tech-Konzern NXP und als IT-Unternehmer in einem App-Startup, wo er Teams zum Erfolg führte. LinkedIn-Profil >  | Interview mit Florenz Klasen >

Herr Klasen ist bei TechMinds seit 2018 primärer Ansprechpartner für Ihre Personalsuche, ob Personalvermittlung von Führungskräften für IT & Tech oder die Fachkräftevermittlung. TechMinds ist die Tech & IT Personalvermittlung und spezialisierter Tech & IT Headhunter mit Boutique-Charakter.

ÜBERREGIONAL TÄTIG

Wir vermitteln Personal in der gesamten DACH-Region

TechMinds-Logo-IT-Personalberatung,-Logo-+-Subline

Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Wachstum und Effizienz zu steigern. Schneller, besser und nachhaltiger als irgendjemand anderes. Wir tun dies, indem wir sie mit hochqualifizierten Führungskräften und Professionals zusammenführen.

MENÜ

KANDIDATEN-APP

Selfster-App für Kandidaten

STANDORTE

HAUPTSITZ HAMBURG
Neuer Wall 59
20354 Hamburg
+49 40 228595-570

BÜRO MÜNCHEN
Rosenstraße 7
80331 München
+49 89 215367-160

BEWERTUNGEN

Google Bewertung
4.9
Basierend auf 36 Rezensionen
siegel wirtschaftswoche