Tipps zur Gehaltsangabe

Gehaltsvorstellung-TechMinds

„Bewerben Sie sich unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung“ – eine Formulierung, die immer wieder in Stellenausschreibungen zu lesen ist. Oder der Headhunter fragt Sie nach Ihrer Gehaltsvorstellung. Als Bewerber kann einem das schon ganz schönes Kopfzerbrechen bereiten. Schließlich möchten Sie weder zu hoch pokern noch sich unter Wert verkaufen. Es ist auf keinen Fall ratsam, diese Frage stillschweigend zu übergehen. Denn dadurch könnten Sie wegen fehlender Angaben direkt am Anfang aussortiert werden. Dennoch ist es wichtig, die Gehaltsvorstellung richtig zu formulieren, um nicht direkt auf dem Stapel „zu teuer“ zu landen.

Warum eine Gehaltsangabe wichtig ist

Wenn in der Stellenausschreibung explizit nach einem Gehaltswunsch gefragt wird oder der Headhunter diese Angabe für die Weiterleitung Ihres Profils benötigt und Sie diese Frage übergehen, geben Sie im Endeffekt unvollständige Unterlagen ab. Das kommt nicht gut bei den Personalverantwortlichen an. Er wird sich fragen, wieso Sie keine Zahl nennen und ob Sie Ihren Marktwert nicht einschätzen können oder ob Ihre Vorstellungen zu überzogen sind. Außerdem könnte er sich damit auch schon ein erstes Bild von Ihnen machen. Ignorieren Sie auch Aufforderungen im Arbeitsalltag? Um eine frühzeitige Aussortierung zu vermeiden, sollten Sie unbedingt die Frage nach dem Gehaltswunsch beantworten.

„Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung“

Die Gehaltsvorstellung bezeichnet die erwarteten Bruttoeinkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit inklusive aller geldwerten Nebenleistungen in einem Zeitraum von zwölf Monaten. Dazu zählen Sonderzahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld und Boni oder auch Zusatzleistungen wie ein Firmenwagen.

Um einen ersten Eindruck von dem Gehaltsrahmen in Ihrer Position zu gewinnen, ist es ratsam, Ihre Gehaltsvorstellung mit marktüblichen Gehältern für Ihre Position zu vergleichen. Dies können Sie zum Beispiel mit Hilfe von Gehaltsvergleichsportalen angehen oder dies mit Ihrem Headhunter besprechen. Ein Headhunter wie TechMinds kennt viele unterschiedliche Unternehmen, Positionen und Gehälter sowie auch Ihren potenziellen Arbeitgeber und kann Ihnen Feedback zu einer realistischen Gehaltsvorstellung geben.

Aspekte, die die Höhe des Gehalts beeinflussen

Ihr Bruttojahresgehalt ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Die nachfolgenden Aspekte haben einen großen Einfluss auf die Höhe Ihres Gehalts:

Erfahrung und Qualifikation: Ein entscheidender Faktor bei der Gehaltsbestimmung sind Ihre Erfahrungen und Erfolge in Ihrem Beruf einhergehend mit dem zugrundeliegenden Bildungshintergrund. Ein Bewerber mit akademischem Hintergrund wird ein höheres Gehalt bekommen als ein Bewerber ohne Studienabschluss. Zudem wird das Gehalt höher, je mehr Berufserfahrung und Kenntnisse Sie in den neuen Job mitbringen.

Standort des Unternehmens: Die Gehaltsabstufungen in Deutschland unterscheiden sich sowohl zwischen Ostdeutschland und Westdeutschland als auch zwischen Nord- und Süddeutschland. Die südwestlichen Bundesländer Hessen, Bayern und Baden-Württemberg bieten Top-Verdienstchancen, wobei die Gehälter in den neuen Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg teilweise unter dem bundesdeutschen Durchschnitt liegen.

Branche: Selbst wenn Sie in einem großen Unternehmen mit vielen Mitarbeitern arbeiten, ist und bleibt ein entscheidender Faktor auch, in welcher Branche Sie tätig sind. Dieselben Positionen werden in unterschiedlichen Branchen auch unterschiedlich entlohnt. Laut dem Branchenindex 2019 von Compensation Partner sind die Branchen Maschinenbau, die Software- und die Pharmabranche Vorreiter beim Thema Vergütung.

Wie Sie Ihren Gehaltswunsch am besten formulieren

Wenn Sie sich nach einem neuen Job umschauen, ist oft die Gehaltserhöhung eine entscheidende Wechselmotivation. Es ist ratsam, maximal 10% auf Ihren alten Verdienst aufzuschlagen. Dabei ist es wichtig, dass Sie nicht zu hoch pokern und aufgrund dessen sofort aussortiert werden. Wenn Sie sich jedoch unter Wert verkaufen, kann das auch als negativ aufgefasst werden. Die Personalverantwortlichen könnten das als mangelnde Erfahrung oder gar mangelndes Selbstbewusstsein interpretieren. Ebenso ist es empfehlenswert, eine krumme Summe bei der Gehaltsverhandlung zu nennen. Dies vermittelt den Eindruck, dass Sie sich eingehend mit dem Thema auseinandergesetzt und eine klare Vorstellung davon haben, was Sie erwarten und wieviel Sie wert sind. Wir raten davon ab, komplizierte Gehaltspakete anzugeben. Halten Sie Ihre Gehaltsvorstellung schlicht. Inkludieren Sie vorab alle zusätzlichen Leistungen in die von Ihnen genannte Summe. Der Arbeitgeber muss nicht explizit an alle von ihm erwarteten Zusatzleistungen erinnert werden.

Die Gehaltsverhandlung

Im Vorstellungsgespräch kommt Ihre in der Bewerbung angegebene Gehaltsvorstellung auf den Prüfstand. In der Gehaltsverhandlung startet meist der Arbeitgeber und nennt die erste Zahl. Liegt diese unter Ihrer eigentlichen Gehaltsvorstellung und/oder gar unterhalb Ihrer für sich festgesetzten Schmerzgrenze, ist es nun an Ihnen, eine höhere Zahl zu nennen. Hier ist es hilfreich, gut vorbereitet zu sein, um zu wissen, was realistischerweise gefordert werden kann. Bestenfalls einigen Sie sich auf einen Betrag und kommen der Einstellung so einen Schritt näher. Wenn Sie auf Anhieb nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen, ist es ratsam, das Gespräch zu öffnen und beispielsweise nach Benefits zu fragen wie  z.B. Weiterbildungsprogramme, für die der Arbeitgeber aufkommen könnte, oder Zuschüsse zu Bus und Bahn, ein Firmenhandy etc. Eventuell besteht die Möglichkeit, sich auf diesem Weg doch noch zu verständigen.

Gehaltsverhandlung richtig machen mit TechMinds

Die Gehaltsvorstellung zu formulieren und anschließend in die Verhandlung zu treten, ist nicht immer leicht. Eine Bewerbung über die TechMinds GmbH hat zum Vorteil, dass Sie unsere Unterstützung und unseren Rat bei der richtigen Formulierung Ihrer Gehaltsvorstellung erhalten. Da wir fundierte Erfahrungen mit Gehaltsverhandlungen haben, können Sie gar nicht in unangenehme Fettnäpfchen treten, indem Sie zu hoch pokern oder sich unter Wert verkaufen. Durch unsere Unterstützung werden Sie einen positiven und sicheren Eindruck beim Arbeitgeber hinterlassen und gleichzeitig Ihrem Gehaltswunsch gerecht werden. Das Risiko, dass Sie sich mit dem potentiellen Arbeitgeber in der Verhandlung nicht einig werden, verringert sich deutlich, wenn Sie sich über eine Personalvermittlung wie die TechMinds GmbH bewerben. Denn diese besprechen den Gehaltsrahmen in der Regel vorab mit dem Unternehmen.

oder zu Karriere Service >

Kommen Sie auf die Überholspur – mit einer Bewerbung über TechMinds!

Autorin des Beitrags
Nadine Wiegner

+49 40 228595-570
kontakt@techminds.de

BÜRO HAMBURG-ALTSTADT
Trostbrücke 1 | 20457 Hamburg

MANAGING PARTNER
Florenz Klasen

Erfahrungen & Bewertungen zu TechMinds GmbH

Selfster App by TechMinds

Selfster® ist unsere kostenlose Selbstcoaching-App für beruflichen und persönlichen Erfolg unserer Kandidaten.