Was Sie als Arbeitgeber für Tech & IT-Mitarbeiter wirklich attraktiv macht.

Referenzen | TechMinds

Eine Studie der ManpowerGroup verdeutlicht die Situation heutiger Unternehmen: 49 Prozent der Arbeitgeber haben Schwierigkeiten, ihre Vakanzen zu besetzen. Die Zahl der offenen Stellen in Deutschland lag 2018 nach IAB-Angaben bei knapp 1,2 Millionen – so viele wie noch nie seit der Wiedervereinigung. Besonders hoch ist der sogenannte Fachkräftemangel in den Tech & IT Berufen mit fast 400.000 unbesetzten Stellen, wie im MINT-Report des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zu lesen ist. Laut einer Konjunkturumfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) sehen 60 Prozent der befragten Unternehmen Personalengpässe als das größte Geschäftsrisiko an. Anfang 2010 lag dieser Wert noch bei 16 Prozent.

Diese Zahlen bestätigen, dass sich die Machtverhältnisse im Arbeitsmarkt zugunsten der Arbeitnehmer gedreht haben. Waren früher Arbeitgeber knapp, sind es heute die Fachkräfte. Der einstige Arbeitgebermarkt hat sich in einen Arbeitnehmermarkt verwandelt. Ähnlich wie im Vertrieb ist es heute die Aufgabe der Unternehmen, ihr Alleinstellungsmerkmal auf dem Arbeitnehmermarkt zu platzieren.

Neues Mindset im Recruiting von Wissensarbeitern

Die Zeiten, in denen der „Bewerber“ um einen Job beim Arbeitgeber bittet, sind vorbei. Erkennen Sie an, dass die Macht beim Kandidaten liegt. Versuchen Sie einmal, ihn so zu behandeln wie ein Vertriebler seinen Kunden: schnell, individuell und kompetent. Bezeichnen und behandeln Sie „Bewerber“ daher zukünftig besser als Kandidaten oder Interessenten und begegnen Sie diesen auf Augenhöhe. Man könnte sogar so weit gehen und schlussfolgern, dass Unternehmen sich heute bei dem Kandidaten „bewerben“, wie es im Active Sourcing (Inhouse oder per Headhunter) bereits gängige Praxis ist.

Akzeptieren Sie, dass die Spielregeln heute durch den Arbeitnehmermarkt definiert werden. Die inhouse definierten Gehaltsstufen interessieren den Markt und die Kandidaten zunächst wenig. Wer heute Arbeitnehmer überzeugen möchte, muss die interne Sichtweise durchbrechen und auf die Bedürfnisse der Kandidaten zugehen. Arbeitgeber sind gut beraten, angemessen auf die Forderungen nach modernen Arbeitsformen und Wertschätzung zu reagieren.

8 Handlungsempfehlungen für eine höhere Arbeitgeberattraktivität

Selbstverantwortung
Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern eigenverantwortliches Handeln und würdigen Sie ihre Leistungen in angemessener Weise. Stichwörter: Wertschätzung und Vertrauen. Individuelle Ziele und Unternehmensziele werden klar kommuniziert – die Mitarbeiter wissen, was von ihnen erwartet wird.

Arbeitsumgebung
Schaffen Sie eine Arbeitsumgebung, die sicher, komfortabel und ansprechend ist. Dazu zählen eine moderne Bürogestaltung, die Kommunikations- und Rückzugsmöglichkeiten bietet, ebenso wie kostenlose oder vergünstigte Lebensmittel sowie Mittagstische in der Kantine oder Umgebung.

Vergütungspaket
Entwickeln Sie transparente und leistungsgerechte Vergütungsmodelle, auf deren Grundlage Sie Ihren Mitarbeitern ruhig etwas höhere Gehälter zahlen als die Konkurrenz, um Ihre Wertschätzung auszudrücken. Ob die Vergütung in Form eines reinen Gehalts oder zusätzlicher Benefits wie Altersvorsorge, Urlaubsgeld, Dienstwagen oder sonstiger Zuschüsse erfolgt, ist dabei zweitrangig.

Flexibilität
Bieten Sie flexible Zeit- und Arbeitsmodelle an, um Ihren Mitarbeitern eine familienbewusste und lebensphasenorientierte Karriereplanung zu ermöglichen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben gewinnt an Bedeutung. Beispiele: Gleitzeit, Teilzeit und Homeoffice.

Weiterbildung
Legen Sie Wert darauf, dass in Ihrem Unternehmen kontinuierliches Lernen großgeschrieben wird. Dabei sollten Sie keinesfalls auf das Gießkannen-Prinzip setzen, sondern individuelle Coachings und Weiterbildungen anbieten, die auf die Lernmethoden und Lernziele der einzelnen Tech & IT Experten zugeschnitten sind.

Führung
Etablieren Sie zeitgemäße Führungsmodelle und Fachkarrieren, um der Forderung nach mehr Partizipation in Ihrem Unternehmen zu entsprechen. Dies gilt insbesondere für die fachliche Führung. Mit dem Prinzip eines Teamleiters, der projektweise je nach Erfahrung und Qualifikation wechselt, fördern Sie beispielsweise die betriebliche Mitbestimmung und profitieren zugleich von den unterschiedlichen Kompetenzen der Teammitglieder in bestimmten Projektphasen.

Image und Kultur
Bieten Sie Ihren Mitarbeitern eine unverwechselbare, in sich stimmige Arbeitgebermarke und achten Sie darauf, dass Neulinge zu Werten und Kultur Ihres Unternehmens passen. Tech & IT Mitarbeiter sind gerne Teil einer bei Kunden und Mitarbeitern geschätzten Erfolgsgeschichte mit innovativen Produkten und Themen.

Candidate Experience
Schneller, kompetenter und wertschätzender Bewerbungsprozess. Bieten Sie Ihren Bewerbern klare Perspektiven für die berufliche Weiterentwicklung. Optimieren Sie Ihre Recruiting-Prozesse von der Karriereseite über den Erstkontakt bis zum Onboarding und lassen Sie Ihre Bewerber nicht wochenlang auf eine Antwort warten (Wie Sie eine positive Candidate Experience schaffen >).

Arbeitgeberattraktivität und Fluktuation

Das Thema Arbeitgeberattraktivität ist nicht nur für die Gewinnung neuer Mitarbeiter, sondern auch für die Bindung der aktuellen Mitarbeiter von Bedeutung. Wir haben täglich Kontakt zu verschiedenen Tech & IT Mitarbeitern. Dabei kristallisieren sich unserer Erfahrung nach oft drei ähnliche Wechselmotivationen heraus:

  1. Fehlende Weiterentwicklungsmöglichkeiten und uninteressante Arbeitsaufgaben
  2. Eine bessere Bezahlung beim neuen Arbeitgeber
  3. Persönliche Unzufriedenheit mit dem Team

Zusammenfassung

Sie als IT-Geschäftsführer, IT-Manager oder HR Manager haben die Verantwortung. Wie würden Sie auf zu wenige Kunden reagieren? Mit Vertriebsstrategien, richtig? Ähnlich verhält es sich mit dem sogenannten „Fachkräftemangel“. Dabei geht es darum, sich von einem passiven, eher administrativen Recruiting in ein aktives Recruiting zu wandeln und auf die Bedürfnisse der potenziellen Tech & IT Mitarbeiter einzugehen. Wenn Sie eine hohe Arbeitgeberattraktivität entwickeln, wirkt sich das positiv auf Ihre Fluktuationsrate ebenso wie auf Ihre Time-to-Hire aus und damit insgesamt auf Ihren Unternehmenserfolg. Behandeln Sie Ihre (potenziellen) Wissensarbeiter als VIP und geben Sie Ihnen das Gefühl als einzigartige Persönlichkeit wertgeschätzt zu werden. Es geht um Begegnung auf Augenhöhe.

TechMinds kommuniziert Ihre Arbeitgebermarke authentisch

Indem Sie mit TechMinds als Headhunting-Partner kooperieren, kommunizieren Sie Ihre Arbeitgebermarke wirksam in den passiven Kandidaten-Markt und besetzen Ihre Vakanzen zeitnah. Darüber hinaus erhalten Sie wertvolle Tipps und Feedbacks sowie Kandidaten-Reaktionen aus dem Markt.

TechMinds hört Ihnen gut zu und lernt Ihre Sprache kennen. Wir interessieren uns für Ihr Unternehmen, Ihre Kultur und Ihren Personalbedarf. So entwickeln wir schnell das richtige Gespür dafür, welche Mitarbeiter zu Ihnen passen und welche Merkmale Sie attraktiv machen. Wir arbeiten mit einer Vielzahl von Unternehmen zusammen, die eine attraktive Arbeitgebermarke entwickelt haben und mit uns als Partner diese erfolgreich in den Markt kommunizieren.

Suchen Sie für Ihr Team nach Verstärkung im Bereich Tech & IT? Dann vereinbaren Sie noch heute ein kurzes Telefonat mit Florenz Klasen unter f.klasen@techminds.de oder rufen Sie direkt an unter +49 40 228595-571!

oder zu Recruiting Service >

Lernen Sie unsere Leistungen und unsere Philosophie kennen!

+49 40 228595-570
kontakt@techminds.de

BÜRO HAMBURG-ALTSTADT
Ballindamm 3 | 20095 Hamburg

MANAGING PARTNER
Florenz Klasen

Erfahrungen & Bewertungen zu TechMinds GmbH

© Copyright    |   TechMinds GmbH   |   All Rights Reserved.